eEye wie schön: Komplettes IT-Security Portfolio für den qualifizierten Fachhandel

Trends

eEye Digital Security, in den USA und Kanada laut eigener Aussage einer der führenden Anbieter von IT-Security Lösungen für SMB, staatliche Institutionen und Großunternehmen, expandiert mit seinem Produkt-Portfolio verstärkt in den DACH-Markt und setzt dabei auf Value-Added Reseller bzw. Partner im qualifizierten Fachhandel.

Portfolio für die Früherkennung

eEye Digital Security konzentriert sich mit seinem Portfolio auf Früherkennung und rechtzeitige Bewertung von Schwachstellen in einem Netzwerk, z.B. um Panik Patchings im Schadensfall überflüssig zu machen. Die Lösungen zeichnen sich laut eEye durch einen geringen Footprint aus: sie binden nur wenig Speicher- und Prozessor-Ressourcen.

Hinsichtlich der Vermarktungsstrategie dieser Produkte erläutert Richard Mayr, VP Sales DACH bei eEye: „Wir setzen wie in Nordamerika auch in der Region DACH auf indirekten Vertrieb über Value-Added Reseller. Wir adressieren aus diesem Grund insbesondere Lösungsanbieter, die Vulnerability Assessments, umfassende Risikoevaluationen und präventive IT-Security für mittelständische oder große Unternehmen realisieren und über umfangreiche Erfahrung im Management von Datensicherheit verfügen.“

Dabei unterstützt eEye seine Partner im Channel in vielfältiger Weise, so Mayr: so etwa mit fortlaufendem Marketing- und PR-Support (gemeinsame
Pressemitteilungen, Case Studies, Informationsbroschüren, Website-Verlinkungen und Messeauftritte oder Customer Events). Darüber hinaus verspricht der Hersteller Unterstützung bei der Lead-Generierung und Weiterleitung interessierter Endkunden an die Vertriebspartner im Channel. Geboten werden Partnerzertifizierung sowie umfangreiche Produktschulungen in Form regelmäßiger Webinars und Produktdemonstrationen und die
Ausstattung der Partner mit neuen eEye-Produkten zu Demonstrationszwecken.

Der Nutzen des Portfolios für den Channel

Die Möglichkeit eines Value-Adding ergibt sich für den Reseller daraus, die eEye Lösungen in umfassende Dienstleistungsangebote aufzunehmen oder an die konkreten Kundenbedürfnisse anzupassen. Der Nutzen des Portfolios für den Channel im Einzelnen liegt, so eEye, in der Preispolitik (attraktive Gewinnmargen beim Verkauf von eEye-Produkten für den Partner im Channel), im eEye Produktpotenzial (Flexibilität, die eEye-Lösungen auf den jeweiligen Endkunden und seine Bedürfnisse vor Ort zuzuschneiden), der Integrierbarkeit von Third-Party-Produkten zu dedizierten IT-Security Lösungen und im Service (regelmäßige Updates, Früherkennung von Schwachstellen noch vor einem Exploit durch eEye und seine eigene Forschungsabteilung).

Unter dem Stichwort eEye Image werden eEye Lösungen als „Türöffner“ für den Value-Added Reseller bei Unternehmen und Kunden verwendet und der
Reseller Service verpricht die Einbindbarkeit von eEye-Produkten in komplexe Security-Dienstleistungen wie Vulnerability Assessments oder ganzheitliche Security Consultings. Dann wäre da noch die multiple Vermarktung der eEye Produkte: Bereitstellung von Hard- und Software-Units wie der REM Security Management Appliance (REM-1505) als mehrfache Geschäftschance für Weiterverkauf, Implementierung der Software, Installation beim Kunden und fortlaufende Wartung.

Gegenwärtig bieten bereits etwa zwanzig autorisierte Partner im DACH-Markt Best-of-Breed-Lösungen auf Basis des eEye-Portfolios an, das eine komplette Zusammenstellung an IT-Security Lösungen umfasst: vom Retina Network Security Scanner, der sämtliche Assets wie Computer, Netzwerke oder Applikationen überwacht, über den IRIS Network Traffic Analyzer, mit dem die Datenströme in einem Netzwerk auf ihr natives Format hin überwacht und eine komplette Netzwerk-Forensik in übersichtlichen Reportings dargestellt werden
können, bis hin zum Virenschutz Blink Professional Edition oder zur SecureIIs Web Server Security, die vor „zero day attacks“ und vor unautorisiertem Web-Zugang gleichermaßen effektiv schützt. Die Produkte sind jeweils flankiert durch das Angebot eines 24/7 Platinum Support, der dem Exploit entdeckter Vulnerabilities zuvorkommt und somit das Warten auf Remediation durch den Software-Hersteller sowie Panik Patchings vermeidet.