Maxdata-Pleite: PC-Garant garantiert Gewährleistung und Service

ProdukteTrends

PC-Garant sichert langfristig die Gewährleistungs- und Serviceansprüche für alle aktuell verkauften Produkte der Marken Maxdata und Belinea des insolventen Herstellers.

PC-Garant und der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Winfried Andres haben einen Vertrag über die langfristige und vollumfängliche Absicherung der Gewährleistungs- und Serviceansprüche für alle Produkte der Marken Belinea und Maxdata, die nach dem 25. Juni 2008 verkauft werden, abgeschlossen. Die PC-Garant GmbH ist Deutschlands größter herstellerunabhängiger Anbieter für Garantie- und Servicekonzepte. Maxdata wird bei allen Neuauslieferungen Partnern eine entsprechende Garantiebestätigung zur Verfügung stellen.

Die SLP Solutions GmbH wird bis auf Weiteres in gewohntem Umfang sämtliche Garantiefälle für Maxdata Hardware durchführen, heißt es weiter in der offiziellen Mitteilung hierzu. Sollte SLP Solutions “wider Erwarten” in Zukunft die Service-Leistungen nicht mehr in vollem Umfang erbringen können, trete die Absicherung über PC-Garant ein.

“Die Gespräche mit den Lieferanten in Taiwan sind äußerst positiv verlaufen”, sagt Andres. “Die benötigten Komponenten werden ausgeliefert und die Produktion ist damit gesichert. Wir konnten auch bessere Preise verhandeln, beispielsweise für Produkte, die seit Mai nicht ausgeliefert wurden und heute wesentlich günstiger eingekauft werden können. Für unsere Partner sind das gute Nachrichten, da Verfügbarkeit und Händlereinkaufspreise dadurch wesentlich wettbewerbsfähiger werden, als in den Monaten vor der Insolvenz.”

Zugleich werden die Restrukturierungsmaßnahmen vorangetrieben. Die Maxdata Landesgesellschaften in Großbritannien, Spanien, Italien, Frankreich und Polen werden geschlossen. Man wolle aber weiterhin in den europäischen Märkten vertreten sein und die Marktposition sichern, meint Andres. Erhalten bleiben die drei Auslandsgesellschaften Schweiz, Benelux und Österreich. Maxdata Benelux wird neben der Betreuung von Großbritannien auch Frankreich verantworten. Die Betreuung in den Ländern Italien, Spanien und Polen erfolgt zukünftig über Handelsvertreter.

“Die bisherigen Ergebnisse der Investorensuche sind sehr positiv”, berichtet Andres. “Nach Abschluss der ersten Sondierungsgespräche folgen jetzt weitere Verhandlungen mit einem engeren Kreis an potentiellen Investoren.”

Lesen Sie auch :