Anzeige: Mit dem Tablet ins mobile Internet

Was ist ein Brand Discovery ?

Die Verkaufszahl der Tablet-PCs hat schon längst die Anzahl der Verkäufe von Netbooks überholt und ist gerade dabei, sich als die mobile Alternative zum PC und Notebook zu etablieren. Kein Wunder, denn die flachen Tablets, die maximal die Größe eines DIN-A4 Blatts aufweisen, sind sehr gut für den mobilen Einsatz  gewappnet. WLAN oder Mobilfunk Auch

Die Verkaufszahl der Tablet-PCs hat schon längst die Anzahl der Verkäufe von Netbooks überholt und ist gerade dabei, sich als die mobile Alternative zum PC und Notebook zu etablieren. Kein Wunder, denn die flachen Tablets, die maximal die Größe eines DIN-A4 Blatts aufweisen, sind sehr gut für den mobilen Einsatz  gewappnet.

WLAN oder Mobilfunk

Auch eine Internetverbindung stellt für die flachen Geräte kein Problem dar. Entweder geht man per WLAN ins Internet oder per Modem über eine Mobilfunkverbindung. Hat das Tablet kein eingebautes Modem kann in der Regel mit einem externen Modem der Internetzugang aufgebaut werden. Da mobiles Internet über eine Mobilfunkkarte aktuell immer günstiger wird, stellt dies auch preislich keine große Belastung dar. Brauchbare Tarife finden sich schon unter zehn Euro.

Der Tablet-Markt wird von zwei Betriebssystemen beherrscht: Android und iOS von Apple. Dabei ist der Vorteil der Tablets von Apple, dass Gerät und Betriebssystem optimal aufeinander abgestimmt sind.

Das iPad Air WiFi

Das iPad Air ist das aktuelle Topmodell der Tablet PCs von Apple. Es ist mittlerweile die fünfte Generation der iPad-Tablets und verfügt über ein deutlich größeres Display als der iPad mini. Der günstigste Einstieg in die aktuelle iPad-Reihe mit großem Display ist der Apple iPad Air mit WiFi Internetzugang und 16 GB Festplatte. Es gibt das Gerät in Silber oder in Spacegrau.

Das iPad Air WiFi verfügt über einen beeindruckend scharfen Bildschirm, der mit 2048 x 1536 Pixeln eine sehr hohe Auflösung besitzt. Text und Bilder sehen auf diesem Monitor gestochen scharf aus. Weiterhin hat das iPad Air eine 5-Megapixel-Kamera an Bord und auf der Bildschirmseite für Videoanrufe und ähnliche Anwendungen noch einmal eine Kamera mit 1,2 Megapixel.

Das Gewicht des aktuellen iPads ist mit 469 Gramm im Vergleich zum Vorgänger-iPad noch einmal geschrumpft. Für Filme, Fotos und Anwendungen stehen dem Anwender 16 Gigabyte zur Verfügung.

Zugang zum Internet: WLAN und externes Modem

In das Internet kommt der iPad Air Wifi über den integrierten WLAN-Empfänger. Bei den allermeisten Anwendern klinkt sich das Tablet so problemlos zu Hause in das vorhandene Internet ein. Auch außerhalb der Wohnung kann mit dem iPad ins Internet gehen. Hierfür benötigt man einen sogenannten Hot-Spot, die es an immer mehr Orten gibt. In zahlreichen Hotels, Bahnhöfen und Bibliotheken kann man so eine Verbindung zum Internet aufbauen.

Gibt es keinen Hot-Spot in der Nähe, kann man mit seinem iPad Air WiFi auch über die Internetverbindung des Smartphones im WWW surfen. Hier heißt der Fachbegriff Tethering. Aber nicht jedes Handy verfügt über diese Möglichkeit. Steht ein entsprechend ausgestattetes Smartphone nicht zur Verfügung, kann ein mobiler WLAN-Router helfen. Dies ist ein kleines Mobilfunkgerät, mit dem man jedoch nicht telefonieren kann. Weitere Informationen zum iPad Air und das komplette Datenblatt finden sich unter dem angegeben Link. http://www.handyliga.de/mobiles-internet/apple/apple-ipad-air-wifi-cellular.htm

ipad_handyliga