HP liefert zwischen 1. und 6. August nicht aus

News
HP-Spaltung

Wer Lieferfristen beim Verkauf von HP-Servern, -Rechnern und anderer Geräte des Herstellers einhalten muss, sollte vorsorglich den Lieferstopp einrechnen.

Der Hardwareriese, der bis Ende des Geschäftsjahres zweigeteilt werden soll und dessen Führungsstruktur der Zukunft bereits im Januar festgelegt wurde, wird im Rahmen der Aufteilung in zwei Konzerne eine Woche lang nichts liefern können.

Das Unternehmen nennt als Grund „Systemumstellungen“.Die finden statt, weil die operative Trennung bis zum November vollzogen sein muss.

Während PCs und Notebooks relativ schnell wieder verfügbar sein werden, warnt HP vor überzogenen Erwartungen vor allem bei speziell konfigurierten Server- und Storage-Systemen. Die kann HP eben nicht so schnell aus dem Lagerbestand abrufen – was vor allem die Unternehmenshälfte “HP Enterprise” betrifft.

Vorbestellungen nehmen beide HP-Teile noch entgegen, liefern sie aber erst am 7. August aus.

Lesen Sie auch :
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen