Open-Xchange lädt zum Partner-Treffen

Strategie

Die Open-Xchange Partnerveranstaltung OX Summit findet am 18. Und 19. September in München statt.

Die Open-Xchange AG lädt unter dem Motto “Switch To Open” zum OX Summit, der in diesem Jahr am 18. und 19. September in München stattfindet. Zu seinem Kunden- und Partnertreffen erwartet der Software-Hersteller mehr als 400 Vertreter von Systemintegratoren, Hosting- und Telekommunikationsanbietern.

Die Themen Datensicherheit und Schutz der Privatsphäre dominieren in diesem Jahr die Agenda der Veranstaltung. Als Gegenentwurf zu Microsoft Office und Google Apps gibt Open-Xchange den Cloud-Anbietern – zusammen mit anderen Software-Herstellern – ein “offenes Ökosystem” an die Hand.
“Die Zahl derer, die bereit sind, für einen Cloud-Service zu bezahlen, der ihre Privatsphäre schützt und respektiert, ist im letzten Jahr enorm gestiegen”, ist Rafael Laguna, CEO von Open-Xchange, überzeugt. “Diese Nachfrage zu bedienen ist eine enorme Chance für kleinere Systemhäuser ebenso wie für große Hosting- und Telekommunikationsanbieter.”

Passend dazu eröffnet der britische Designer und Netzaktivist Aral Balkan den Summit im Münchner Muffatwerk neben dem Deutschen Museum mit seiner Keynote “Free is a lie – Kostenlos ist eine Lüge”, in welcher er die zahlreichen Webservices entlarvt, die ihre Gewinne mit den Daten machen, die wir in den angeblich kostenlosen Diensten hinterlassen.

Im Anschluss daran zeigt Rafael Laguna in seiner Präsentation auf, welche Möglichkeiten sich für Service Provider mit dem Open-Xchange-Ökosystem bieten, um ihre Kunden mit ehrlichen Cloud-Services an sich zu binden – ohne sie mit einer proprietären Technologie zu knebeln.

Am Nachmittag stellen sich Software-Anbieter wie Univention, Voiceworks und Fortnox mit ihren Software-Lösungen vor. Gleichzeitig berichten Anwender wie Telecom Italia, Ziggo und Mailbox.org über ihre Erfahrungen aus den Open-Xchange-Projekten. Abgerundet wird der Tag mit der “CEO Couch”, auf der führende Vertreter namhafter Cloud-Anbieter Platz nehmen, um ihre persönliche Sicht zur Zukunft des Cloud-Marktes zu diskutieren.
Tags darauf, am 19. September, treffen sich die technisch interessierten und versierten Besucher zu vertiefenden Workshops im Münchner Hofbräuhaus

Lesen Sie auch :