Tablet-Boom läuft aus

NewsProdukte

Tablets sind nicht länger der Wachstumstreiber im PC-Markt. Dafür sind Notebooks stärker gefragt.

123,9 Millionen PCs sind im zweiten Quartal 2014 weltweit verkauft worden, so die Marktzahlen von Canalys. Das bedeutet eine Steigerungsrate von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr, allerdings eine fast unveränderte Zahl gegenüber den ersten drei Monaten dieses Jahres. Die Gewichte im Markt verschieben sich. Die Tablet-Verkaufszahlen sind sequentiell weltweit um fünf Prozent zurückgegangen, in EMEA sogar noch stärker, nämlich um elf Prozent. Hauptbetroffener dieses Trends war Apple, das die niedrigsten iPad-Verkäufe seit Anfang 2012 verkraften musste. Auch Samsung musste Einbußen hinnehmen.

Im Gegenzug gibt es eine Renaissance der Notebooks, deren Verkaufszahlen mit 49,1 Millionen Stück erstmals seit über einem Jahr über denen von Tablets lagen. Vor allem in Westeuropa stiegen die Verkäufe von Notebooks stark an.