Blackberry schafft Comeback

News

Blackberry schreibt wieder schwarze Zahlen. Der Anbieter setzt auf eine Kooperation mit Amazon.

Im ersten Quartal des Fiskaljahres 2015 hat Blackberry einen Nettogewinn von 25 Millionen Dollar erzielt. Vor einem Jahr stand noch ein Verlust von 84 Millionen Dollar zu Buche. Das aktuelle Ergebnis ist viel besser als von Analysten erwartet. Dass der Umsatz um Prozent auf 966 Millionen Dollar sank, wurde als nicht so gravierend gesehen. Zwar ist das weniger als ein Drittel des Vorjahreswertes von 3,07 Milliarden Dollar, aber zumindest im Vergleich zu den vorangegangen drei Monaten betrug der Rückgang nur ein Prozent. Aktuell hat der Anbieter 1,6 Millionen Smartphones verkauft, 300.000 mehr als vor drei Monaten. Blackberry hat das neue Modell Z3 in Indonesien auf den Markt gebracht, acht weitere Länder sollen bald folgen. Der Anbieter hat zudem eine Kooperation mit Amazon vereinbart: Demnach können Eigentümer von Blackberry 10 im Amazon Store Android Apps herunterladen.

Lesen Sie auch :