CANCOM schließt Rahmenvertrag

NewsProdukte

Das Systemhaus CANCOM hat für den Öffentlichen Dienst in Deutschland einen Rahmenvertrag über 50 Millionen Euro abgeschlossen und wird HP-Geräte liefern.

CANCOM stattet künftig Behörden mit HP Rechnern aus. Die hundertprozentige CANCOM Tochter on line Datensysteme GmbH mit Sitz in Berlin hat einen Rahmenvertrag im Volumen von circa 50 Millionen Euro geschlossen. Demnach bezieht die Bundesverwaltung künftig vier Jahre HP PCs und Displays, wobei die on line Datensysteme dabei mit ihrem bundesweit aufgestellten Team im CANCOM Verbund die Beratung der Kunden übernimmt und die gesamte Abwicklung der im Rahmenvertrag angebotenen Produkte und Dienstleistungen verantwortet.

„Mit der Entscheidung, den Rahmenvertrag an uns zu vergeben, hat das Beschaffungsamt des BMI unsere gesammelten Erfahrungen der letzten Jahre im öffentlichen Umfeld honoriert. Mit dem gewonnenen Rahmenvertrag können wir unser Geschäft und vor allem unser Ansehen im Bundesbehördenbereich weiter ausbauen“, so Heiko Sauer, Geschäftsführer der on line Datensysteme GmbH.

Die on line Datensysteme GmbH ist ein lösungsorientiertes IT-Systemhaus, das ganzheitliche Konzepte rund um IT-Infrastruktur anbietet und seit Ende September 2013 zum CANCOM Konzern gehört. „Als erfahrener und etablierter IT-Systemhaus-Partner für den öffentlichen Dienst verstärkt die on line Datensysteme unsere Kompetenz im CANCOM Konzernverbund für das Geschäft mit Öffentlichen Auftraggebern“, so Klaus Weinmann, Vorstandsvorsitzender der CANCOM Gruppe.

Lesen Sie auch :