Ingram Micro: Umsatzrückgang in Europa

News

Während Broadliner Ingram Micro weltweit zulegen konnte, ging der Umsatz in Europa um vier Prozent zurück.

Der Umsatz von Ingram Micro ist im dritten Quartal 2013 weltweit um zwölf Prozent auf 10,2 Milliarden Dollar gewachsen. Die Bruttomarge wurde von 5,0 auf 5,9 Prozent verbessert. Diesen positiven Nachrichten steht allerdings eine negative Entwicklung in Europa gegenüber. Auf Euro-Basis gab es auf unserem Kontinent einen Rückgang um vier Prozent. Finanzchef William Humes sagte, mit dieser europäischen Entwicklung sei man unzufrieden und es würden Kostensenkungsmaßnahmen eingeleitet. Als Grund für den Umsatzrückgang wurde der erhöhte Wettbewerbsdruck angegeben.

CEO Alain Monié stellte heraus, die Integration des Mobility Business (Zukauf von Bright Point) sei auf einem guten Weg, aber der Prozess stehe noch am Anfang. Paul Read als neu ernannter COO und President soll die Kostensenkungsmaßnahmen in Europa vorantreiben, um die Profitabilität zu verbessern. Für das vierte Quartal erwartet Ingram Micro einen saisonal bedingten Umsatzzuwachs.

Lesen Sie auch :