Corel will Adobe-Anwender locken

News

Corel bietet vergünstigte Upgrade-Preise für Adobe Creative-Suite-Nutzer, um diesen die Migration schmackhaft zu machen.

Adobe hat mit seinem Wechsel zu einem reinen Cloud Angebot für die Creative Suite viele Anwender vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen verschreckt, die höhere Lizenzpreise durch das Mietmodell befürchten. Corel will sich diese Verunsicherung zunutze machen und präsentiert ab sofort ein neues Preismodell für Creative-Suite-Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Alternativen zum Abo-Angebot für Grafik-, Bild- und Videobearbeitungs-Produkte suchen.

Im Vergleich zu anderen Software-Herstellern, die sich auf Abonnement-Modelle festgelegt haben, bietet Corel seinen Anwendern weiterhin die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie sie Corel-Produkte kaufen und nutzen möchten. Creative-Suite-Nutzer erhalten einen speziellen Upgrade-Preis für CorelDRAW® Graphics Suite, Painter, PaintShop Pro, VideoStudio Pro und AfterShot Pro. Die CorelDRAW Graphics Suite X6 kostet etwa bis 31. August 2013 320,10 Euro, inkl. MwSt., das ist etwa die Hälfte des normalen Preises. Das Upgrade-Angebot gilt bis zum 31. August 2013 für Creative-Suite-Nutzer für die Versionen CS4 und höher. Die Programme sind alle als kostenlose Test-Versionen für 30 Tage verfügbar.

„Wir wollen unseren Kunden nicht vorschreiben, wie sie ihre Software kaufen sollen. Deshalb wird unsere Strategie weiterhin sein, unseren Kunden beim Software-Kauf die volle Auswahl zu lassen“, erklärt Elke Steiner, Geschäftsführerin der Corel GmbH. „Neben Abo-Angeboten für einzelne Produkte wird Corel auch weiterhin unbefristete Lizenzen sowohl für die Box als auch als Download zur Verfügung stellen.“

Lesen Sie auch :