Computacenter mit starkem Fortschritt

News

Einen deutlichen Gewinnzuwachs kann die britische Computacenter-Gruppe vorweisen.Computacenter Deutschland steigerte sowohl Umsatz als auch Gewinn.

Computacenter hat im Jahr 2010 nach einem eher mäßigen Start im zweiten Halbjahr gut zugelegt. Aufgrund des reduzierten Serviceumsatzes ging der bereinigte operative Gewinn im Verhältnis zum ersten Halbjahr 2009 um 46,7 Prozent zurück. Im zweiten Halbjahr wirkten sich dann das wachsende Vertrauen der Kunden in die gesamtwirtschaftliche Entwicklung, die Notwendigkeit der IT-Erneuerung und strategische Aktivitäten von Computacenter positiv aus. Entsprechend stiegen die Umsätze bei High-End-Produkten und Services. Das führte ergebnisseitig zu einer deutlichen Umsatzerhöhung im zweiten Halbjahr 2010. 

Oliver Tuszik, CEO und Vorstandsvorsitzender Computacenter Deutschland.

Computacenter hat nach International Financial Reporting Standards im Jahr 2010 seinen Umsatz in Deutschland um 12,2 Prozent auf 1,173 Milliarden Euro erhöht. 2009 betrug er noch 1,045 Milliarden Euro. Der bereinigte operative Gewinn stieg im selben Zeitraum von 22 Millionen Euro auf 23,9 Millionen Euro. Das ist ein Wachstum von 8,8 Prozent. Gleichzeitig konnte der IT-Dienstleister seine Service Contract Base – die Basis seiner langfristigen Serviceverträge – um 8,7 Prozent von 266,8 Millionen Euro in 2009 auf 290 Millionen Euro erhöhen.

»Unser deutsches Ergebnis dokumentiert eine unglaubliche Aufholjagd des gesamten Computacenter-Teams. Nach einem eher mäßigen Start konnten wir im Laufe des Jahres das Ruder herumreißen und 2010 erfolgreich abschließen«, so Oliver Tuszik, CEO und Vorstandsvorsitzender Computacenter Deutschland. »Wir haben die wirtschaftlich schwache Phase genutzt, um uns für die Zeit nach der Krise besser aufzustellen. Wir haben unsere Portfoliodarstellung erweitert und geschärft, unsere Erbringungsstrukturen bei den Managed Services verbessert und unsere Managed Workplace Services mit Fokus auf virtualisierte Angebote ausgebaut. Das waren Maßnahmen, die es uns jetzt ermöglichen, den wirtschaftlichen Aufschwung zu nutzen.«   

Auch auf Gruppenebene war Computacenter im Jahr 2010 erfolgreich. Der IT-Dienstleister konnte international seinen Umsatz um 6,9 Prozent auf 2,68 Milliarden Britische Pfund erhöhen. 2009 lag er noch bei 2,50 Milliarden Britische Pfund. Den bereinigten operativen Gewinn vor Steuern erhöhte die Computacenter-Gruppe deutlich um 21,8 Prozent auf 66,1 Millionen Britische Pfund. 2009 betrug der Gewinn noch 54,2 Millionen Britische Pfund.