Fujitsu und Oracle verstärken Partnerschaft

NewsProdukte

Fujitsu und Oracle arbeiten zukünftig noch enger bei der Entwicklung von SPARC zusammen und haben einen neuen, weitgefassten Produkt-Distributionsvertrag geschlossen.

Wer gedacht hatte, dass Oracle nach dem Kauf von Sun den Wettbewerb mit allen Hardware-Herstellern sucht, sieht sich getäuscht. Zwar scheint das Tischtuch zwischen Oracle und dem einst engen Partner HP zerschnitten, aber zumindest mit Fujitsu will Larry Ellison weiter zusammenarbeiten. Die enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung beinhaltet gemeinsame Optimierung und Tests von Oracle und Fujitsu Produkten. Dadurch wird gewährleistet, dass auf ihnen Oracle Software in geschäftskritischen Umgebungen reibungslos läuft.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres haben sich beide Unternehmen auf ein einheitliches Gehäuse für die SPARC Enterprise M-Series Server geeinigt, das die Logos beider Firmen trägt. Zudem haben sie eine gemeinsame Roadmap vorgelegt, die vorsieht, dass die Leistung der M-Series Server in den nächsten fünf Jahren um das 15-fache erhöht werden soll. Außerdem stimmen sich die Vertriebsteams von Oracle und Fujitsu zukünftig auch über gemeinsame Vertriebsaktivitäten für SPARC Enterprise Server ab. Ein mit dem Oracle PartnerNetwork geschlossener Distributionsvertrag ermöglicht es Fujitsu, Oracle Produkte aus dem gesamten Oracle Produktportfolio weiterzuverkaufen und zu vertreiben. Fujitsu avanciert dadurch zu einem Systemintegrator und Lösungsanbieter für die gesamte Oracle Angebotspalette.

Larry Ellison, CEO, Oracle, kommentiert: »Die Partnerschaft zwischen Oracle und Fujitsu war nie stärker. Wir erreichen mit Fujitsu in den Bereichen Entwicklung und weltweiter Vertrieb eine neue Stufe.« Und Masami Yamamoto, President of Fujitsu, ergänzt: »Wir glauben daran, dass unsere aktive Partnerschaft mit Oracle durch weltweit größere Umsätze und bessere Services gemeinsamen Kunden eine umfassendere und interessantere Lösungsumgebung bietet.«