Siewert & Kau: Vollgas bei Druckern und Displays

NewsProdukte

Der Fokusdistributor Siewert & Kau hat im vergangenen Jahr in Folge den Umsatz steigern können. Zu einem wesentlichen Teil resultiert der Zuwachs auf das deutlich wachsende Drucker- und Display-Geschäft.

Ewa 380 Millionen Euro konnte der Distributor Siewert & Kau Computertechnik GmbH mit gut 200 Mitarbeitern umsetzen. Im Jahr zuvor wies der Distributor rund 360 Millionen Euro aus. »Für uns ist der Handel mit Druckern zu einem Fokusgeschäft geworden«, erklärt Geschäftsführer Björn Siewert zu dem erneuten Umsatzzuwachs, wobei die steigenden Verkaufszahlen vermehrt im Laserdruckersegment realisiert werden. Für das laufende Jahr erklärt Björn Siewert: »Nachhaltiger Ausbau des Geschäftes mit weiteren Herstellern und weiteres Wachstum mit neuen Kunden«. Neben zusätzlichen Features in Service und Support, so ist beispielsweise der Ausbau des Onlinesystems und die noch bessere Verzahnung mit den Tools der E-Tailer und Retailer in Arbeit, wird der Distributor speziell in den Bereichen Fulfilment, Marketing, After-Sales-Services und Projektmanagement die Fachhandelskunden noch besser unterstützen. Erste Ergebnisse der neuen Serviceangebote zeigt Siewert & Kau während der CeBIT auf seinem Stand F56 im Fachhandelszentrum Planet Reseller in der Halle 15.

 Holger Kau, Oliver Kau und Björn Siewert Siewert & Kau Computertechnik GmbH

Im vergangenen Jahr sind bei Siewert & Kau mehr als 700.000 Drucker vermarktet worden. Bei Siewert & Kau sind nahezu alle bedeutenden Drucker-Hersteller wie beispielsweise Brother, Canon oder auch Samsung gelistet sind. »Brother war uns sehr wichtig. Seit etwa einem Jahr haben wir den Vertrag mit dem Hersteller«, fügt der Geschäftsführer hinzu.
Aber nicht nur bei den Druckern konnten die Bergheimer im vergangenen Jahr Boden gut machen. Auch bei Displays verbuchte das Unternehmen stark ansteigende Absatzzahlen. Zumal dieses Geschäft ausschließlich durch die Top-Brands LG, Iiyama und Asus bestimmt wird. Der Schwerpunkt und damit die Fokussierung des Display-Vertriebes liegt überwiegend im Projektgeschäft.

Neben dem Umsatzzuwachs im Drucker- und Displaygeschäft legte Siewert & Kau in allen anderen Peripheriesegmenten deutlich zu. Besonders gut im Rennen waren die Bereiche Netzwerke, Storage und Memories. Darüber hinaus ist der Distributor gut aufgestellt in den Produktbereichen Mainboards und VGA. Speziell in Deutschland wächst die Zahl der Reseller und Systemintegratoren, die PCs nach Kundenwunsch beziehungsweise in kleinen Serien bauen.

Parallel dazu forciert der Großhändler das Projektgeschäft. Besonders für die Value Added Reseller (VAR) und dem SMB-Kanal bietet Siewert & Kau weitergehende Projektunterstützung – bei Bedarf mit Finanzierungs- und Logistikservices – und Supportleistungen an. Hier steht vor allem die Integration durch die vom Distributor vertretenden Komponentenhersteller wie beispielsweise Asus, Gigabyte oder auch Samsung im Vordergrund.

Ähnlich der Fokussierung im Produktportfolio, fokussiert sich Siewert & Kau auch auf die wichtigsten Absatzkanäle im Handel. Neben dem Fachhandel, der für das Unternehmen die Basis bildet, baute der Distributor im zurückliegenden Jahr seine Position bei Systemhäusern, E-Tailern und im Retail deutlich aus. „Wir beliefern nahezu alle wichtigen Anbieter. Ich sehe für uns im E-Tail- und Retail-Channel gute Entwicklungsmöglichkeiten“. Das Gleiche trifft auch bei Systemhäusern zu. Björn Siewert führt dies nicht nur allein auf das Produktangebot zurück, sondern auch auf die Logistikleistung des Unternehmens. Speziell nach der Vergrößerung der Lagerkapazität auf aktuell gut 15.000 Quadratmetern mit 20.000 Stellplätzen, ist die Leistungsfähigkeit durch noch mehr Platz für die vor allem von E-Tailern und Retailern in großen Stückzahlen georderten Produkte wie Drucker und Displays vorhanden.

Kompetenz und Flexibilität beweist Siewert & Kau auch in den Services wie beispielsweise Fulfilment mit Lagerhaltung, Konfektionierung und Logistik für Unternehmen, bei der schnellen RMA, aber auch bei der Abwicklung im internationalen Geschäft.