OKI ohne Vertriebsdirektor

NewsProdukte

Frank Prünte (42) verlässt auf eigenen Wunsch nach vier Jahren den japanischen Drucker- und MPS-Spezialisten, um eine neue Herausforderung zu suchen. Er geht zum 31. August.

OKIs Managing Director und Vice President Central Region Bernd Quenzer: »Wir danken Frank Prünte für sein hohes Engagement während der vierjährigen Tätigkeit in unserem Hause. Er hat wichtige Beiträge für die Entwicklung des Unternehmens geleistet. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.«

Nach Stationen beim Distributor ISA Deutschland, Maxell und Epson war Prünte seit Juni 2006 für die OKI Systems (Deutschland) GmbH tätig und dort unter anderem verantwortlich für die Leitung des Gesamtvertriebs. Darüber hinaus verantwortete er das Großhandelsgeschäft des Unternehmens mit allen angeschlossenen Hardware- und Verbrauchsmaterialdistributoren. Zuletzt konnte er mit OKI im abgelaufenen Geschäftsjahr ein beachtliches Stückzahlenwachstum aufweisen. Quenzer: »Mit Herrn Frank Prünte verliert OKI einen ausgewiesenen Manager, der sich große Verdienste für das Unternehmen erworben hat. Wir respektieren aber seine Entscheidung, sich beruflich zu verändern.«

Lesen Sie auch :