IBM und SAP schließen globalen VAR-Vertrag

News

Die Vereinbarung soll es IBM und den IBM Business Partnern ermöglichen, SAP-Lizenzen und -Wartung direkt zu vertreiben. Die beiden Unternehmen intensivieren damit ihre bestehende Partnerschaft und richten zudem einen noch stärkeren Fokus auf den Mittelstand.

Der Vertrag ergänzt das Angebot von IBM rund um das SAP-Produktportfolio, das bereits heute von der Beratung über die Einführung der Lösungen bis hin zu Services wie der Finanzierung reicht. Mittelständische Unternehmen können sämtliche IT-Leistungen aus einer Hand bedarfsorientiert und flexibel beziehen, sparen Kosten und erzielen einen schnellen Return on Investment, so die Logik von IBM. »Durch den Ausbau unserer Partnerschaft mit SAP können wir uns noch stärker als bisher auf die Herausforderungen des Mittelstands fokussieren«, meint Martin Arnoldy, Direktor der Abteilung SAP Growth bei IBM Deutschland, wie der Name schon sagt, verantwortlich für das Wachstum mit SAP in Deutschland. »Der globale VAR-Vertrag ermöglicht es uns, mittelständischen Unternehmen integrierte und passgenaue Gesamtlösungen von SAP, IBM und unseren Business Partnern anzubieten.«

Der VAR-Vertrag zwischen IBM und SAP ist weltweit gültig. So können Mittelständler das Angebot nutzen, das unter anderem durch flexible Finanzierungskonzepte von IBM sowie verschiedene Sourcing-Modelle ergänzt werden kann. Das Sourcing reicht bei IBM vom reinen Hosting über Outtasking bis hin zum kompletten Outsourcing. Das senkt nicht nur die Kosten, sondern garantiert laut IBM auch eine zukunftssichere IT, die jederzeit schnell an neue Herausforderungen angepasst werden kann.

Im Zuge des globalen VAR-Vertrags hat IBM in Deutschland zudem für 2010 ein »SAP Solution Sales Team« und ein »SAP Channel Sales Team« etabliert, um sowohl Kunden als auch Channel-Partner bestmöglich zu unterstützen. IBM kann Business Partnern als so genannten Extended Business Members den Zugang zu den Ressourcen der SAP für Partner ermöglichen und damit die Betreuung mittelständischer Unternehmen individueller als bisher gestalten. Zusammen mit seinen Business Partnern stellt IBM seinen Kunden sowohl einen breiten Branchenzugang als auch lokale Nähe sicher.

»Gemeinsam mit unseren Partnern entwickeln wir effiziente Geschäftsmodelle und wirtschaftliche Lösungen, die einen schnellen Return on Investment ermöglichen – insbesondere im Mittelstand«, sagt Dr. Nedzad Fajic, Vice President Indirect Channel DACH bei SAP Deutschland. »Wir freuen uns über diese Erweiterung unserer Zusammenarbeit, weil wir so noch besser aufgestellt sind, um dem Mittelstand gemeinsam maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.«

Lesen Sie auch :