OKI schickt A3 Power Seller ins Reich der Mitte

Trends

Das Unternehmen belohnte qualifizierte Fachhandelspartner, die maßgeblich dazu beigetragen haben, die Umsätze und Stückzahlen im OKI A3-Segment auf ein neues Rekordhoch zu heben, mit Reisen zu den wichtigsten OKI-Standorten weltweit – verbunden mit einem spannenden Sightseeing-Programm.

Mehr als ein Zuckerl für erfolgreiche OKI A3 Business Club-Mitglieder

OKI Printing Solutions, Spezialist für professionelle Drucklösungen und Output Management, hat sich als Dankeschön für seine umsatzstarken A3-Vertriebspartner etwas Besonderes einfallen lassen.  Für 26 von ihnen ging es entweder auf eine Zweitagestour nach London, für drei Tage nach Schottland oder aber für eine Woche ins Reich der Mitte.

Neben dem Besuch der verbotenen Stadt und der Chinesischen Mauer standen mit einer Whiskey-Verkostung in Glengoyne, dem Besuch des Edinburgh Castle oder der Besichtigung von Buckingham Palace, Westminster Abbey und St. Paul’s Cathedral absolute Sightseeing-Highlights auf dem Reisezettel. Aber auch geschäftsnahe Ziele waren Bestandteil der Tourkarte: Was OKI hinter den Kulissen alles zu bieten hat, davon konnte sich die Fachhandels-Karawane mit der Besichtigung der OKI Europazentrale in Egham bei London, des OKI Werks in Cumbernauld bei Glasgow oder aber einer Tour durch die OKI Fertigungsanlagen in Hong Kong überzeugen.

»Die Reise nach China war bestens organisiert und vermittelte dem unwissenden Europäer einen ganz neuen und intensiven Einblick«, fasst Timo Faber von der Faber GmbH zusammen. »Nun hat OKI wohl bei der Planung des Reiseweges nicht die schnellste Route gewählt und daher konnten wir beeindruckende Impressionen in Beijing, an der großen Mauer, in Hongkong und in Macao sammeln. Insgesamt eine sehr spannende Reise – und Schlafen wird allgemein sowieso stark überbewertet.«

Edinburgh war ein echtes Erlebnis

Auch die Reise nach London, auf deren Programm unter anderem der Besuch eines Premier League Spiels an der Stamford Bridge vom FC Chelsea stand, kam bei den Händlern gut an, wie Stefan Wildt von der Systemconnect GmbH bestätigt: »Die Reise hat mal wieder gezeigt, wie wichtig OKI der Fachhandel ist. Die Reise war professionell geplant und durchgeführt. Bessere Reisebegleiter hätte man sich nicht wünschen können. Nochmals herzlichen Dank für das schöne und spaßige Wochenende.«

Auch Tobias Weber von The ROG Corporation GmbH zeigt sich begeistert: »Edinburgh war ein echtes Erlebnis – insbesondere deshalb, weil OKI eine Reiseführerin gewinnen konnte, die Stadt und Land wirklich mit Leidenschaft vermittelte. Die Reise war eine perfekte Mischung aus Kultur und Unterhaltung. Jeder der Teilnehmer fand schließlich ‘sein’ Stückchen Schottland und es gibt bereits erste Pläne für ein Wiedersehen.«

Weitergehende Informationen zum OKI A3 Business Club und den Qualifizierungsmodalitäten für interessierte Fachhandelspartner sind im OKI Partner Portal Passion & Performance erhältlich.