Doro zahlt die Praxisgebühr

Strategie

Beim Kauf eines Doro Handys bezahlt der Hersteller einmalig die Praxisgebühr in Höhe von 10 Euro für das erste Quartal 2010. Die Aktion läuft vom 1. November 2009 bis 31. Januar 2010 und ist auf insgesamt  5.000 Doro Handys limitiert.

Initiiert wird diese Aktion von dem exklusiven Vertriebs- und Vermarktungspartner, der IVS GmbH, die damit dem Handel einen zusätzlichen Kaufanreiz für neue Kunden schaffen will. IVS stellt auch die komplette Organisation sicher.

Doro ist bekannt für seine »Einfach Telefonieren« Handys, die Menschen ansprechen, die gute Bedienbarkeit, ergonomisches Design und sinnvolle Funktionen schätzen. Seit über 30 Jahren verbessert der schwedische Anbieter so die Lebensqualität von Menschen, die »einfach« kommunizieren möchten. Dieses Know-how hat Doro in einer umfassenden Palette von Handys umgesetzt, um allen Ansprüchen und Bedürfnissen gerecht zu werden.

In der breit angelegten Sonderaktion rechtzeitig vor Weihnachten schafft man nun einen zusätzlichen Anreiz für den Kauf eines Doro Handys. Zur Auswahl stehen die Modelle Doro PhoneEasy  338 gsm, 342gsm, 345gsm, 410gsm, Doro HandleEasy 330gsm und Doro HandlePlus 326igsm, 334gsm, 334gsm UIP. Sie verfügen alle über ein leicht ablesbares Display, große beleuchtete Tasten und einen klaren und lauten Klang. Viele von diesen Modellen sind Hörgerätekompatibel und verfügen über eine Notruftaste. Das 334gsm IUP verfügt zudem zusätzlich über eine Sturz- und Bewegungsloserkennung (Totmannfunktion).

Das Prozedere ist ganz einfach: Die Handys sind durch einen großen Aufkleber, der auf der Packung angebracht ist, zu erkennen. In der Packung liegt der Teilnahmebogen, der ausgefüllt zusammen mit dem Kaufbeleg und der Arztquittung an die IVS GmbH in Amberg bis spätestens 30.4.2010 gesandt werden muss. Innerhalb von zehn Tagen erhält der Käufer dann die 10 Euro auf seinem Konto gutgeschrieben. Somit hat der Händler keinen Mehraufwand und kann von dieser aufmerksamkeitsstarken und durchdachten Aktion nur profitieren. 

Lesen Sie auch :