Xerox ColorQube: Neues Abrechnungsmodell mit »Sinnvoller Farbe«

KöpfeStrategie

Das innovative Multifunktionssystem von Xerox ist für Farb- und DIN-A3-Druck ausgelegt und durch die Verwendung sogenannter Ink-Sticks, die auf Festtinte basieren, besonders umweltfreundlich. Laut Xerox soll die ColorQube-9200-Serie 90 Prozent weniger Abfall produzieren als vergleichbare Laserdrucker mit Kartuschen. Zur Markteinführung sprach unser Mitarbeiter Stefan Girschner mit Geschäftsführer Andreas Kriesche und Vertriebsleiter Klaus Möritz vom Distributor DCS Document Service GmbH, der aktuell sein Portfolio um die neue Xerox-Serie ColorQube 9200 erweitert hat.

Andreas Kriesche (links), Geschäftsführer und Klaus Möritz, Vertriebsleiter der DCS Document Service GmbH präsentieren den neuen Xerox ColorQube

Die DCS Document Service GmbH mit Sitz in München bietet als Vertriebspartner von Xerox die gesamte Office-Produktpalette des Herstellers an. Das Unternehmen ist auf Beratung, Systemintegration, Projektimplementierung sowie Wartung und Service rund um das Drucken spezialisiert.

Sie haben vor wenigen Tagen das neue multifunktionale Druckersystem Xerox ColorQube 9200 gelistet. Könnten Sie kurz erklären, was diese Druckerserie von bisherigen Modellen unterscheidet und welche Vorteile sie dem Anwender bringt?

Andreas Kriesche: Kommerziell neuartig an dem Xerox ColorQube 9200 ist das Preismodell. Bisher gab es auf dem Markt zwei Abrechnungsmöglichkeiten: Druckte der Kunde eine Seite in Farbe, dann zahlte er einen relativ hohen Betrag, druckte er in Schwarz-Weiß, zahlte er einen wesentlich geringeren Betrag. Ob es bei der Farbseite um ein großflächiges Foto oder einen Text in Schwarz-Weiß mit ein einem kleinen farbigen Logo ging, das war irrelevant. Jetzt führt Xerox mit dem ColorQube drei Farbkategorien ein: »Sinnvolle Farbe« mit sehr wenig Farbe auf der Seite, »Wertvolle Farbe« mit einigen flächigen farbigen Abschnitten und »Ausdrucksvolle Farbe« für fast komplett farbige Seiten. So kosten jetzt Seiten mit »Sinnvoller Farbe« nur noch so viel wie Schwarz-Weiß-Seiten.

Klaus Möritz: Technisch liegen die Unterschiede zu vergleichbaren Systemen darin, dass die Druckerserie Xerox ColorQube mit Festtinte aus einem Wachs-Harz-Gemisch arbeitet. Die Festtinte ermöglicht farblich brillante Ausdrucke, wie sie herkömmliche Laserdrucker nicht erreichen. Zudem steigen Bedien- und Wartungskomfort: Die Festtintenblöcke sind einfach in die Maschine einzulegen, stauben nicht, schmieren nicht und sind garantiert ungiftig. Auch Abfall fällt in wesentlich geringerem Maße an, da die Blöcke unmittelbar in das Gerät eingelegt werden. Aufwendige Kunststoffgehäuse von Lasertonern oder Ähnlichem entfallen. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei bis zu 85 Farbseiten pro Minute.

Der Xerox ColorQube wird anstelle herkömmlicher Kartuschen mit Festtinte, den »Solid-Ink-Sticks« bestückt

Green IT und eine interne Umweltpolitik wird für viele Unternehmen laut einer aktuellen Studie der Experton Group immer wichtiger. Wie beurteilen Sie die Auswirkungen auf den Vertrieb von Druckersystemen? Werden umweltverträgliche Druckerprodukte stärker nachgefragt als früher?

Möritz: Ja, diese Erfahrung machen wir bei den Kunden der DCS regelmäßig, insbesondere da Umweltschutz und Kostensenkung Hand in Hand gehen. Der Xerox ColorQube verursacht über den gesamten Lebenszyklus hinweg rund zehn Prozent weniger Energieverbrauch und Treibhausgase. Weniger Energie bedeutet reine Kostenersparnis. Hinzu kommen weniger Müll und Bedarf an Lagerhaltung durch das reduzierte Verbrauchsmaterial.

Kriesche: Studien kalkulieren bei vier Jahren Laufzeit und einem Druckaufkommen von 22.000 Seiten pro Monat, dass der ColorQube 40 Kilogramm Müll verursacht, ein vergleichbarer Laserdrucker dagegen bis zu 370 Kilogramm. Dies bedeutet eine Reduktion um nahezu 90 Prozent. Mit solchen Argumenten punkten wir beim Kunden.

Der Xerox ColorQube 9200 lässt sich problemlos um zusätzliche Papiermagazine erweitern

Welche Kunden sehen Sie für den neuen Xerox ColorQube? Und wie schätzen Sie dessen Potenzial ein?

Kriesche: Die Kunden von DCS sind Unternehmen jeder Größe und Branche aus München und Südbayern, und für fast alle ist der ColorQube interessant. Unser Kundenstamm reicht von Rechtsanwaltsbüros mit einer Handvoll Mitarbeitern über mittelständische Unternehmen bis hin zu einigen der in München ansässigen internationalen Großkonzerne. Der ColorQube ist überall dort ein optimales Drucksystem, wo kostengünstige und schnelle Farbdrucke in Office-Umgebungen gefragt sind. Also überall dort, wo der Geschäftsbrief mit farbigem Logo, die ausdrucksvolle farbige Präsentation und das eine oder andere Foto gedruckt werden müssen. Hier kann der Xerox ColorQube seine Kosten- und Geschwindigkeitsvorteile voll ausspielen.

 Der Xerox ColorQube 9200  bietet zahlreiche intelligente Funktionen, die insbesondere die Kosten des IT-Supports reduzieren soll