Tufin mit erweitertem Channel-Programm

News

Der  Anbieter von Security Lifecycle Management-Lösungen startet sein Trainings- und Zertifizierungs-Programm Tufin Certified Security Expert (TCSE) sowie ein zweistufiges Partner-Modell.

Mit dem Ausbau des Channel-Programms verfolgt Tufin erklärtermaßen das Ziel, seine Partner beim Ausschöpfen des nach wie vor sehr großen Marktpotenzials im Bereich Security-Lifecycle-Management-Lösungen zusätzlich zu unterstützen. Außerdem will Tufin damit sein dynamisches Wachstum weiterhin fortsetzen.

»Das turbulente wirtschaftliche Umfeld hat zu einer Situation geführt, in der das Business auf etablierten Beziehungen und einem inkrementellen Wachstum basiert – Bedingungen, die insbesondere dem Channel zugutekommen«, betont Ariel Avitan, Manager Information Security Research EMEA bei Frost & Sullivan. »Ich beobachte den Firewall-Management-Markt seit Anfang an und in den letzten Jahren ist er mit großer Geschwindigkeit gewachsen. Als Marktführer und mit seinem indirekten Vertriebsmodell ist Tufin sehr gut positioniert, um das vorhandene große Umsatzpotenzial ausschöpfen zu können.«

Mit einem globalen Channel-Netzwerk von mehr als 140 Partnern sieht sich Tufin hervorragend aufgestellt. Zu den Partnern zählen führende Distributoren und Reseller wie Computerlinks, Cadre, Forsythe, Integralis und Dimension Data. Sie haben dazu beigetragen, dass Tufins Kundenstamm heute 375 Unternehmen umfasst, darunter namhafte Unternehmen in den Bereichen Finanzen, Telekommunikation, Pharmazie, Transportwesen, Energie und Technologie.

Das neue Programm Tufin Certified Security Expert (TCSE) ist ein Zertifizierungsprogramm mit technischem Schwerpunkt. Es soll den Channel-Partnern das für die Implementierung und den Support von Tufin-Produkten erforderliche Know-how vermitteln. Außerdem werden im Rahmen der eintägigen Trainings die zentralen Vorteile eines automatisierten Firewall- und Netzwerk-Managements im Hinblick auf den operativen Betrieb, Compliance-Vorgaben oder die Datensicherheit detailliert aufgezeigt. Die ersten TCSE-Trainings werden in Europa und den USA in mehreren Städten von September bis November 2009 stattfinden. Nach Absolvierung des Trainings erhalten die Teilnehmer ein TCSE-Zertifikat..

»Wenn es darum geht, dass ein Channel-Versprechen gegenüber Partnern eingehalten wird, gehört Tufin zu den Unternehmen, wo es keine Abstriche gibt«, betont Dr. Matthias Rosche, Direktor Business Development und Consulting der Integralis GmbH. »Mit dem neuen TCSE-Zertifizierungsprogramm erhalten Partner das erforderliche Rüstzeug, um den schnellen Return on Investment aufzuzeigen, der aus dem automatisierten Policy Management von Firewalls und sonstigen Netzwerk-Geräten resultiert. Der Firewall- und Netzwerk-Management-Markt wächst sehr schnell und durch Tufins klares Bekenntnis zum indirekten Vertrieb haben wir die Möglichkeit, mehr Leads und Geschäft zu generieren – und dabei relativ gute Margen zu erzielen.«

Tufins neues Channel-Modell besteht aus den zwei Stufen Gold und Silver mit auf die jeweiligen Anforderungen des Partners abgestimmten Leistungen: von Zertifizierungs- und Schulungsmaßnahmen über die Marketing-Unterstützung bis hin zum konkreten Support bei der Lead-Generierung.

»Unsere Channel-Strategie basiert auf der unmittelbaren und verbindlichen Zusammenarbeit mit den Partnern. Sie schafft eine Win-Win-Situation für beide Seiten«, erklärt Armin Schaal, Vice President of Sales der EMEA-Region bei Tufin Technologies in München. »Die Channel-Partner sind für uns von essentieller Bedeutung, da sie uns Informationen zu aktuellen Markttrends liefern, die wir dann schnell aufgreifen und produktseitig umsetzen können. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit ihnen unsere Marktführerschaft in 2010 und darüber hinaus zu festigen. Unsere Aufgabe ist dabei, ein Produkt-, Lösungs- und Service-Portfolio bereitzustellen, das die Anforderungen des Marktes optimal abdeckt.«

Lesen Sie auch :