Epson will sein Networking mit dem Handel verstärken

NewsProdukte

Der frisch gewählte Epson Händlerbeirat traf sich Anfang Juni zu seiner konstituierenden Sitzung in der Zentrale des Printer-Produzenten in Meerbusch.

»Der Beirat besteht aus einer guten Mischung verschiedener Fachhändler und wird zweifelsohne viele Dinge bewegen können«, resümiert Dietmar Gröbl, der soeben vom neuen Epson Händlerbeirat zum Sprecher gewählt wurde.

Zur Amtseinführung des achtköpfigen Gremiums präsentierte der Hersteller eine Übersicht der Erfolge vergangener Epson Händlerbeiräte von 2005 bis 2009 – eine Aufzählung, die die neuen Delegierten sichtlich beeindruckte. Beiratssprecher Dietmar Gröbl, Geschäftsführer von Büro Service Gröbl in Gröbenzell (Region Süd) bei München und seit 2007 im Epson Händlerbeirat, kommentiert: »Wenn ich mir vor Augen führe, wie viele Erfolge wir als Beirat bisher für alle Epson Fachhändler erzielt haben, kann ich nur sagen, die Mühe hat sich für beide Seiten gelohnt. Ich freue mich schon darauf, mit dem neuen Team in den nächsten zwei Jahren aktuelle Themen und neue Ideen anzusprechen und so die Partnerschaft zwischen Epson und seinen Fachhändlern weiter nach vorne zu bringen.«

In der ersten Sitzung des neuen Beirates zeigte sich, dass alle Händlerbeiratsmitglieder bereits klare Vorstellungen von den Themen haben, die den Epson Händlerbeirat in den kommenden zwei Jahren beschäftigen werden: Green IT verstärkt in den Markt einbringen, das Projektgeschäft in enger Kooperation mit der Epson Vertriebsmannschaft ausweiten und noch stärker Synergien zwischen verschiedenen Produktsegmenten nutzen. »Mir geht es auch um das Networking mit anderen Epson Partnern, in dem wir voneinander profitieren und unsere Aktivitäten mit dem Hersteller noch effizienter abstimmen und umsetzen können«, betont Wolfgang Ring, Marketing-Chef bei der Cancom Deutschland GmbH und Händlerbeiratsvertreter für die Region Süd-West.

Dieser Networking-Ansatz entspreche genau der Vertriebsstrategie von Epson, betont Deutschland-Geschäftsführer Henning Ohlsson: »Insbesondere im Geschäftskundenbereich werden wir mit einer noch höheren Präsenz punkten. Wir bündeln die Kompetenz unserer Händler in der Region mit der unserer Außendienstmitarbeiter, um die Kunden vor Ort umfassend über Lösungen und unser Dienstleistungsangebot zu informieren.« Auf großes Interesse traf in diesem Zusammenhang die Anregung von Frank Ahlemeyer, Geschäftsführer der Ahlemeyer GmbH in Duisburg (Region West): Eine »schnelle Eingreiftruppe«, bestehend aus Fachhandel und Epson Vertrieb, soll auf Abruf besonders zeitnah interessierten Kunden vor Ort die Qualität der Produkte und die Kompetenz des Teams vorführen.

Das Fazit von Henning Ohlsson, der bereits aus der ersten Beiratssitzung drei Seiten Notizen mit an seinen Arbeitsplatz nimmt: »Unser Erfolgskonzept liegt in der Offenheit, mit der wir miteinander reden – und in der konstruktiven Art der Diskussionen. Es war ein tolles erstes Meeting.«

Der neue Händlerbeirat vor der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Epson Deutschland Zentrale: (v.l.) Michael Swoboda, Martin Bruderer, Andreas Feller, Frank Ahlemeyer, Dietmar Gröbl, Wolfgang Ring, Michael Hencke, Jens Walther

Die Mitglieder des Epson Händlerbeirates der Amtsperiode 2009 bis 2011 sind:

Region Nord: Michael Hencke, Geschäftsführer der Comspot GmbH, Hamburg

Region West / Mitte-West: Frank Ahlemeyer, Gesellschafter und Geschäftsführer der Ahlemeyer GmbH, Duisburg

Region Ost: Jens Walther, Geschäftsführer der Walther Büro-Organisation & Einrichtung GmbH, Plauen

Region Mitte-Ost: Andreas Feller, Mitinhaber von Schickram & Feller, Schwandorf

Region Südwest: Wolfgang Ring, Verantwortlicher Marketing bei der CANCOM Deutschland GmbH, Jettingen-Scheppach

Region Süd: Dietmar Gröbl, Geschäftsführer der Büroservice Gröbl GmbH, Gröbenzell

Schweiz: Martin Bruderer, Geschäftsführer und Inhaber der domatech AG, Chur

Österreich: Michael Swoboda, Geschäftsführer allyouneed-online, Wien

Lesen Sie auch :