Mehr Umsatz durch expansives SaaS-Geschäft

News

Pironet NDH startet in der zweiten Jahreshälfte 2008 ein neues Partner-Management-Programm zu den Wachstumsfeldern Application Outsourcing, Software-as-a-Service (SaaS) und Corporate Networks.

Mit der Einführung des neuen Partner-Management-Programms sollen bestehende und potenzielle Partner nun noch intensiver und individueller angesprochen und betreut werden. „Unsere Partner agieren in verschiedenen Geschäftsfeldern mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen. Das erfordert eine gezielte und differenzierte Herangehensweise mit verschiedenen Partnerschaftsmodellen”, erklärt Peter Lenz, der das Partner-Management im Geschäftsbereich ITK-Outsourcing verantwortet. „Wichtiges Ziel innerhalb des neuen Partnernetzwerks ist eine vertrauensvolle und erfolgsorientierte Zusammenarbeit. Damit erreichen wir gemeinsam den Vorteil im Markt und den Nutzen für unsere Kunden.”

Im Fokus der Partner-Strategie stehen Beratungsunternehmen und unabhängige Software-Anbieter (ISVs), die in der Zusammenarbeit ihr Fach- und Branchen-Know-how einbringen und mit einem erweiterten Leistungsangebot für sich neue Kundenkreise und Umsatzpotenziale erschließen können. Gerade mittelständische Softwarehäuser, denen es an eigenen Ressourcen, Know how und Investitionsmitteln rund um den professionellen Betrieb von SaaS-Lösungen fehlt, können von einer Partnerschaft unmittelbar profitieren, so Lenz. Ob völlig eigenständige Softwarehäuser oder Partner der großen Standardlösungen wie SAP oder Microsoft Dynamics: Bei Pironet NDH verfügen sie über eine sofort nutzbare SaaS-Infrastruktur mit bereits fertig implementierten Software-Plattformen in einem der modernsten Hochleistungsrechenzentren Deutschlands. Hinzu kommen Managed Network Services auf Basis des Pironet NDH Backbone und vielfältige Support- und Serviceleistungen, die neben dem Applikations- und Netzbetrieb auf Wunsch auch das Accounting oder die Unterstützung in Vertrieb und Marketing umfassen.

„Grundsätzlich differenzieren wir zwischen drei unterschiedlichen Partnerschaftsmodellen”, sagt Lenz. „Die Art und Weise der Zusammenarbeit kann dabei individuell an die Unternehmensziele der Partner angepasst werden.” Bei der Umsetzung von anspruchsvolleren Migrations- und Outsourcing-Vorhaben für geschäftskritische Firmensoftware kooperiert Pironet NDH mit sogenannten „Integration Partnern”: Beratungsunternehmen und Softwarehäuser mit Integrations-Know-how, die ihr fachliches Wissen und ihre Entwicklungsressourcen, zum Beispiel für SAP- oder Microsoft Dynamics, einbringen. Gemeinsam kann Endkunden so eine optimale Lösung einschließlich kostenflexibler Betriebs- und Wartungskomponente angeboten werden.

Selbständige Softwarehersteller wiederum können als „SaaS Partner” die Hosting-Leistungen und ITK-Infrastrukturen von Pironet NDH nutzen, um ihre Software-Produkte ergänzend zum klassischen Vertrieb und Lizenzgeschäft in eigenem Namen auch als SaaS-Mietmodell online anzubieten. „Lead-Partnern” bietet man ein erfolgsbezogenes Vergütungsmodell. Die Leistung von Unternehmen, die als Lead-Partner ihre Expertise und Kontakte, beispielsweise aus dem M&A-Bereich, einbringen, werden auf Provisionsbasis honoriert – einmalig oder über die Laufzeit des Vertrags hinweg.

„Mit der Channel-Initiative wollen wir unsere bestehenden und neuen Partner zu erfolgreichen Mitspielern in dem noch jungen, aber sehr expansiven SaaS-Markt entwickeln”, resümiert Felix Höger, Vorstand der Pironet NDH, das neue Programm. „Dank der schon existenten SaaS-Infrastruktur und einer intelligenten, endkundenorientierten Aufgabenverteilung zwischen Pironet NDH und ihren Partnern haben alle Beteiligte beste Aussichten und Startvoraussetzungen, um von der künftigen Nachfrage nach kostenflexiblen On-Demand-Lösungen erheblich zu profitieren.”

Lesen Sie auch :