Apple plant angeblich günstiges iPad

News
Apple iPad 9,7" (Bild: Apple)

Das Tablet soll im zweiten Quartal 2018 zum Preis von 259 Dollar an den Start gehen. Laut Digitimes will Apple damit den weiteren Absatz von 10 Millionen iPads im Quartal sichern. Das neue Tablet soll auch Abnehmer in der Industrie und im Dienstleistungssektor finden.

Apple denkt daran, 2018 ein kostengünstigeres iPad mit 9,7-Zoll-Display anzubieten. Das berichtet die taiwanische Digitimes und beruft sich auf Quellen in Apples Lieferkette. Das Tablet soll zum Preis von 259 Dollar angeboten werden und für mehr Nachfrage von preisorientierten Verbrauchern sorgen, um den weiteren Absatz von 10 Millionen iPads im Quartal zu sichern.

Apple iPad 9,7" (Bild: Apple)

Digitimes hat sich nicht immer als verlässlich erwiesen, lässt den Bericht aber mit detaillierten Informationen relativ glaubhaft erscheinen. Demnach wird Apple die Produktion an Compal Electronics vergeben, während die Zulieferung der Logicboards von Compeq und Unitech Printed Circuit Board erfolgen soll. Die betreffenden Firmen wollten das nicht kommentieren.

Den Informanten zufolge könnte das neue iPad im zweiten Quartal 2018 erscheinen. Über Konsumenten hinaus hoffe Apple mit den günstigen Tablets auch auf breiteren Absatz in Industriebranchen und bei Dienstleistern.

Wenn sich die Meldung bewahrheitet, steht im Tabletmarkt eine neue Welle des Preiswettbewerbs an unter den verkaufsstärksten Anbietern, zu denen Samsung, Amazon, Huawei und Lenovo gehören. Im inzwischen ausgereiften Markt verzeichnen Apple wie auch die Hersteller von Android-Tablets Rückgänge im Vergleich zu früheren Jahren. Weniger bekannte Anbieter sind bereits reihenweise ausgeschieden. Chinesische White-Box-Hersteller verlegen sich der taiwanischen Publikation zufolge auf andere Produktkategorien, nachdem Intel den Einsatz seiner CPUs nicht mehr subventioniert.

Auch der Tabletmarkt in Westeuropa schrumpfte im dritten Quartal 2017 um 5 Prozent, wie die Marktforscher von IDC ermittelten. Dabei verschärfte sich die Dominanz der Top-5-Anbieter. Die Zahlen zeigen außerdem, dass Tablets im Unternehmensbereich ein Plus von 3,4 Prozent erhielten – die Nachfrage in diesem Segment wurde in erster Linie von auf Android basierenden Geräten angetrieben. Die Verkäufe an Verbraucher gaben indes um 7,1 Prozent nach.

Apple, das im abgelaufenen Quartal weltweit mehr iPads auslieferte als im Vorjahreszeitraum, musste in Westeuropa einen Rückgang der Liefermenge hinnehmen. Da das Minus mit 2 Prozent unter dem Branchendurchschnitt liegt, wuchs Apples Marktanteil um 0,7 Punkte auf 22,6 Prozent.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.