Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: Aktueller Update-Status in Deutschland, Österreich und der Schweiz

News
Samsung Galaxy S7 und S7 Edge erhalten Update auf Android 7.0 Nougat (Bild: Samsung)

Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge von Vodafone (VD2) sowie die freien Geräte (DBT) erhalten das Oktober-Update. Es schließt unter anderem die BlueBorne-Lücke. Zuvor wurde die Sicherheitsaktualisierung bereits an Geräte von 1&1, Drei und O2 ausgeliefert.

[section_title title=Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: Aktueller Update-Status in Deutschland, Österreich und der Schweiz]Das Oktober-Update für Galaxy S7 und Galaxy S7 erreicht nun auch die freien Geräte (Produkcode: DBT) sowie Modelle von Vodafone (VD2). Das 418 MByte große Update für das Galaxy S7 mit Produktcode DBT trägt die Kennung G930FXXU1DQJ1/G930FDBT1DQJ1/G930FXXU1DQIL. Detaillierte Versionshinweise enthält die Aktualisierung nicht. Diese können jedoch auf der Samsung-Webseite nachgelesen werden.

Das Update sollte unter Einstellungen – Software-Update auf den genannten Geräten zur Installation angeboten werden. Ist das nicht der Fall, kann man mit dem Samsung-Tool Smart Switch die Updates manuell installieren. Smart Switch liegt für Windows und macOS vor.

Galaxy S7: Das Oktober-Update schließt die BlueBorne-Lücke (Screenshot: ZDNet.de)
Galaxy S7: Das Oktober-Update schließt die BlueBorne-Lücke (Screenshot: ZDNet.de).

Oktober-Patch schließt BlueBorne-Schwachstelle

Die Oktober-Patches schließen unter anderem drei kritische Sicherheitslücken im Media Framework. Sie erlauben das Einschleusen und Ausführen von Schadcode aus der Ferne. Eine speziell präparierte App könnte sich unter Umständen Rechte sichern, die eigentlich nur privilegierten Systemprozessen gewährt werden. Davon betroffen sind alle von Google noch unterstützten Android-Versionen von 4.4.4 KitKat bis einschließlich dem erst kürzlich eingeführten Android 8.0 Oreo.

Auch die Anfang September entdeckte und mit BlueBorne bezeichnete Lücke im Bluetooth-Protokoll wird durch die Aktualisierung geschlossen. Google hatte entsprechende Patches bereits mit dem September-Update bereitgestellt. Samsung hat jedoch die September-Patches nicht ausgeliefert.

Sofern Sicherheitsaktualisierungen für ein Gerät zur Verfügung stehen, sollten Anwender diese so schnell wie möglich installieren. Andernfalls laufen sie Gefahr, dass die im Betriebssystem vorhandenen Schwachstellen von Cyberkriminellen ausgenutzt werden. Hätte beispielsweise jeder Admin die von Microsoft bereitgestellten Sicherheitsupdates für Windows installiert, würde man das Wort WannaCry heute nicht kennen.

Update 20 vom 8.11.2017

Erwartungsgemäß trudelt das Oktober-Update für Galaxy S7 und S7 Edge nun auch für Modelle anderer Provider ein. Nachdem die Geräte von 1&1 (Produkcode: XEG) und die des österreichischen Providers Drei (DRE) das Oktober-Update erhalten haben, steht die Aktualisierung nun auch für die von O2 (VIA) vermarkteten Modelle zur Verfügung. Außerdem können sich Nutzer von freien Geräten in der Schweiz (AUT) über die Aktualisierung freuen. Interessanterweise liefert Vodafone (VD2) zwar auch ein Update aus, doch dieses stammt vom September 2017 und enthält lediglich die Sicherheitspatch-Ebene 1. August 2017. Vermutlich schließt dieses lediglich die Blueborne-Schwachstelle.

Update 19 vom 6.11.2017

Nachdem Galaxy S7 und S7 Edge kein September-Update erhalten haben, beginnt nun die Auslieferung der Oktober-Sicherheitspatches. Diese hatte Google bereits vor gut vier Wochen veröffentlicht. Als erstes erhalten die von 1&1 (Produktcode: XEG) und des österreichischen Providers Dre (Produktcode: DRE) vermarkteten Modelle die Aktualisierung.

Ein genauer Zeitplan für die Veröffentlichung der Oktober-Patches für die anderen Galaxy-S7-Modelle ist nicht bekannt. Erfahrungsgemäß dauert es in der Regel allerdings nur wenige Tage, bis auch die Varianten der anderen Provider sowie die freien Modelle das Sicherheitsupdate erhalten. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. 1&1 hatte die S7-Modelle zuletzt im Mai mit Android 7.0 und Sicherheitspatchlevel 1.2.2017 aktualisiert.

Update 18 vom 13.10.2017

Offenbar gibt es für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge kein Update, das die Anfang September veröffentlichten Sicherheitspatches enthält. Stattdessen hat Samsung mit der Auslieferung eines Updates begonnen, das die vor knapp einen Monat entdeckten Sicherheitslücken im Bluetooth-Stack von Android schließen soll. Aufgrund der Schwere der mit BlueBorne bezeichneten Schwachstellen hat das BSI sogar vor dem Einsatz von Bluetooth gewarnt.

Hierzulande erhalten die Geräte von T-Mobile und Congstar das Update. Es enthält in der PDA-Bezeichnung DQI1 als letzte Kennziffern. Auch für die Galaxy-S7-Modelle der österreichischen Provider Telering und Max steht der BlueBorne-Patch zur Verfügung.

Bereits Ende September wurde der BlueBorne-Patch für Geräte in den Niederlanden und den USA bereitgestellt. Wie ein Test mit der App BlueBorne-Detector ergeben hat, sind die aktualisierten Geräte nicht mehr gegenüber den Bluetooth-Lücken anfällig. Die Android-Sicherheitspatch-Ebene, die über Einstellungen – Geräteinformationen – Softwareinfo eingesehen werden kann, datiert nach der Aktualisierung weiterhin vom 1. August 2017.

Update 17 vom 12.9.2017

O2 verteilt nun ebenfalls das August-Sicherheitsupdate an die Modelle Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge. Damit erhalten in der Region Deutschland, Österreich und der Schweiz fast alle Nutzer der beiden Samsung-Smartphones das Android-Sicherheitsupdate. Lediglich Kunden, die ihr Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge beim deutschen Provider 1&1 gekauft haben, müssen sich noch gedulden. 1&1 hatte zuletzt die Geräte mit dem Mai-Update versorgt.

Vor wenigen Tagen hat Google bereits den September-Sicherheitspatch für Android zur Verfügung gestellt. Es dauert bei Samsung-Geräten in der Regel einige Wochen, bis das aktuelle Android-Sicherheitsupdate die Smartphones erreicht. Im Fall von 1&1 zeigt sich aber, dass es auch Monate dauern kann. 1&1-Kunden, die nicht so lange warten wollen, können eine Firmware installieren, die häufiger mit Updates versorgt wird.

Update 16 vom 1.9.2017

Das aktuelle Android-Sicherheitsupdate, das Google Anfang August veröffentlicht hatte, steht nun für die freien Geräte in Deutschland (Produktcode DBT) zur Verfügung. Auch für die vom österreichischen Provider 3 vertriebenen Galaxy-S7-Modelle ist die knapp 25 MByte große Aktualisierung erhältlich.

Somit haben nahezu sämtliche Galaxy-S7-Varianten in der DACH-Region die August-Aktualisierung erhalten. Lediglich für die Modelle von O2 und 1&1 wird der August-Sicherheitspatch noch nicht angeboten. Während O2 immerhin das Juli-Update ausgeliefert hat, warten Kunden von 1&1 seit Monaten auf eine Sicherheitsaktualisierung (siehe Tabelle unten). Auf diesen Geräten datiert die Sicherheitspatchebene vom 1. Mai. Das Beispiel zeigt, dass ein zeitnahes Update nicht nur geräteabhängig ist, sondern auch vom Provider beeinflusst wird.

Samsung Galaxy S7: Aktuelle Firmwareversionen (Quelle: Sammobile und Samsung-Updates, Stand 16.11.2017)

Android-Version Sicherheitspatch CSC (Providercode in Rot) Produktcode Provider
7.0 1. Oktober 2017 G930FVFG1DQI1 VD2 Vodafone
7.0 1. Oktober 2017 G930FTEF1DQJ2 VIA O2
7.0 1. Oktober 2017 G930FDBT1DQJ1 DBT Freies Gerät
7.0 1. August 2017 G930FDDX1DQI1 DTM T-Mobile
7.0 1. August 2017 G930FDDX1DQI1 DDE Congstar
7.0 1. Oktober 2017 G930FXEG1DQJ1 XEG 1&1
7.0 1. Oktober 2017 G930FDRE1DQJ1 DRE Hutchison Drei (Österreich)
7.0 1. August 2017 G930FVFG1DQH5 MOB A1 (Österreich)
7.0 1. August 2017 G930FDAX1DQI1 MAX T-Mobile (Österreich)
7.0 1. August 2017 G930FDAX1DQI1 TRG Telering (Österreich)
7.0 1. August 2017 G930FATO1DQE1 ATO Freie Geräte (Österreich)
7.0 1. Oktober 2017 G930FAUT1DQJ1 AUT Freies Gerät (Schweiz)
7.0 1. August 2017 G930FVFG1DQH1 SWC Swisscom (Schweiz)

Samsung Galaxy S7 Edge: Aktuelle Firmwareversionen (Quelle: Sammobile und Samsung-Updates)

Android-Version Sicherheitspatch CSC (Providercode in Rot) Produktcode Provider
7.0 1. Oktober 2017 G935FVFG1DQI1 VD2 Vodafone
7.0 1. Oktober 2017 G935FTEF1DQJ2 VIA O2
7.0 1. Oktober 2017 G935FDBT1DQJ1 DBT Freies Gerät
7.0 1. August 2017 G935FDDX1DQI1 DTM T-Mobile
7.0 1. August 2017 G935FDDX1DQI1 DDE Congstar
7.0 1. Oktober 2017 G935FXEG1DQJ1 XEG 1&1
7.0 1. Oktober 2017 G935FDRE1DQJ1 DRE Hutchison Drei (Österreich)
7.0 1. August 2017 G935FVFG1DQH1 MOB A1 (Österreich)
7.0 1. August 2017 G935FDAX1DQI1 MAX T-Mobile (Österreich)
7.0 1. August 2017 G935FDAX1DQI1 TRG Telering (Österreich)
7.0 1. August 2017 G935FATO1DQE1 ATO Freie Geräte (Österreich)
7.0 1. Oktober 2017 G935FAUT1DQJ1 AUT Freies Gerät (Schweiz)
7.0 1. August 2017 G935FVFG1DQE3 SWC Swisscom (Schweiz)


[highlightbox id=’88295175′]