Neues EMEA-Management von Nutanix soll Hyperkonvergente Infrastrukturen voranbringen

KöpfeStrategie
Nutanix EMEA-Chef Chris Kaddaras vor .next-Veranstaltungsort (Bilder: Nutanix)

Mit Hilfe eines neuen Management-Teams für Europa will der Anbieter die Wachstumscancen für seinen „All-in-one“-Technikansatz auch jenseits der Vereinigten Staaten in bare Münze umsetzen.

Nutanix EMEA stellt sein Management neu auf. Daas Unternehmen agiert seit 2012 schon von London aus in Europa und hatte schon kurz darauf sein Channel-Programm massiv erweitert. Das neue Team soll die Marketing- und Vertriebsmöglichkeiten nun in ganz Europa weiter ausloten und vorantreiben.

Nur wenige Wochen nach dem Börsengang von Nutanix soll nun ein neues Management-Team das Wachstum des Anbieters in der Region EMEA weiter voranbringen. Chris Kaddaras wurde zum „Vice President and Head of EMEA“ ernannt, während Patrick D. Cowden seine Zuständigkeiten erweitert und als „Vice President for Central Europe and Emerging Markets“ fungiert. Mark Lewis wird neuer “Senior Director of EMEA Marketing”.

Patrick C. Cowden (Foto: Nutanix)
Patrick C. Cowden ist „Vice President for Central Europe and Emerging Markets“

Nur wenige Wochen nach dem Börsengang von Nutanix soll nun das neue Management-Team das Wachstum des Anbieters in der Region EMEA weiter voranbringen. Chris Kaddaras wurde zum „Vice President and Head of EMEA“ ernannt, während Patrick D. Cowden seine Zuständigkeiten erweitert und als „Vice President for Central Europe and Emerging Markets“ fungiert. Mark Lewis wird neuer “Senior Director of EMEA Marketing”.

Ein Team für den konvergenten Infrastruktur-Verkauf
Nutanix, das sich selbst als Anbieter von Enterprise-Cloud-Plattformen bezeichnet, rechnet sich im Wachstumsmarkt für Hyperkonvergente Infrastrukturen gute Chancen aus. Diese Chancen will das Unternehmen jedoch nicht nur im Heimatmarkt USA wahrnehmen. Jetzt sollen erfahrene Branchengrößen den den Umsatz in Europa ankurbeln.

So war Chris Kaddars zuvor bei EMC Europa. Hier war er in verschiedenen Positionen unter anderem als President Sales und Presales tätig. Kaddars ist seit über 24 in der Branche aktiv.

Ihm direkt unterstellt ist Patrick D. Cowden, der in leitenden Funktionen bei Hitachi, Dell und EMC Erfahrungen sammeln konnte. Als Deutsch-Amerikaner ist er in der Branche ein anerkannter Autor und Sprecher sowohl in englischer als auch deutscher Sprache.

Mark Lewis ist einer Kenner der Branchen Telekommunikation und Finanzindustrie. Auch im öffentlichen Sektor hat er in der Vergangenheit bereits für Anbieter wie Cloudera, Riverbed oder EMC Kommunikationsstrategien umgesetzt.

Nutanix Enterprise Cloud (Bild: Nutanix)
Mit den Übernahmen von PernixData und Calm.io verfolgt Nutanix-CEO Dheeraj Pandey seine Strategie weiter, eine Plattform für die Entrprise-Cloud anzubieten. (Grafik: Nutanix)

“Wir geben unseren Leuten die Mittel und Möglichkeiten, unsere Werte so zu interpretieren und anzupassen, dass sie am besten zu den Anforderungen in EMEA und darüber hinaus passen”, kommentiert Sudheesh Nair, President von Nutanix. “Unser Wachstum hat sich beschleunigt, die Zahl unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter schnell zugenommen. Vor diesem Hintergrund müssen Chris, Patrick und Mark auf ihren neuen strategischen Posten eine Vorreiterrolle spielen. Sie werden mit unseren Enterprise-Cloud-Lösungen nicht nur neue Märkte erschließen, sondern auch unsere Position als globaler Anbieter mit starkem Engagement für lokale Märkte festigen.”

Motto „It’s a wrap“: Nutanix.next-Konferenz in Wien packt alles in eine Umhüllung
Dass die Änderungen gerade jetzt bekanntgegeben werden, kommt nicht aus heiterem Himmel: Das Unternehmen veranstaltet am 08. und 09. November in Wien seine „.next“-Konferenz http://www.nutanix.com/2016/07/05/nutanix-next-2016-its-a-wrap/ im Hilton-Hotel in Wien, wo sich dann auch das neue Führungsteam den Partnern und Kunden präsentieren kann.

.next-Konferenz in Wien (Screen: Nutanix)
Auf der .next-Konferenz in Wien erwartet Nutanix rund 2500 Besucher

Nutanix agiert nicht alleine in dem Markt für hyperkonvergente oder Integrierte Systeme. Neben großen Anbietern wie Dell-EMC/VCE, HPE, Cisco, Oracle, NetApp, Hitachi oder Fujitsu kämpfen auch kleinere Spezialisten wie Pivot 3, SimpliVity oder Atlantis Computing um die Gunst der Anwender. Allerdings dürften derzeit unter den Spezialisten derzeit Nutanix und SimpliVity die Spitze bilden.

[mit Material von Martin Schindler, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen