Playstation 4 VR bereits überall ausverkauft?

ProdukteRetail
Sony Playstation 4 VR (Bild: Sony)

Am Donnerstag kam sie in Europa auf den Markt, am Samstag war die Virtual-Reality-Brille für die Playstation-Spielekonsole schon bei vielen großen Elektronikhändlern vergriffen.

Sony hat sich mit dem Liefertermin seiner Playstation VR an den angekündigten Termin gehalten und damit die Konkurrenz übertrumpft. Doch offenbar hielten die ausgelieferten Stückzahlen der Nachfrage auch hier nicht stand. Das „VR-Set mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis“, so einige Blogs zum Thema, sei zum Beispiel bei Mediamarkt, Saturn und sogar Onlinehandelsmulti Amazon schon ausverkauft.

Kurz nach einer Meldung des Blogs PS4-VR-Brille schien Sony jedoch neue Kontingente für die Händler freizusetzen. Und so war das VR-Set zum Samstag kurz wieder, beispielsweise im Mediamarkt und dessen Onlineshop, erhältlich.

Amazon-Preise PS4 VR am 16.10.2016 (Screenshot: Channelbiz.de)
In wenigen Tagen schnellten die Preise für Sonys VR-Brille nach oben (Screenshot: Channelbiz.de).

Der Hersteller scheint bewusst das Angebot/Nachfrage-Prinzip zu nutzen, um Händlern mehr Marge zu ermöglichen. So fanden die Blogger Samstags wieder Händler im Amazon Marketplace, die das System nicht mehr für den empfohlenen Verkaufspreis von 399 Euro, sondern schon für 460 Euro anboten. Da Onlineshopping auch an Sonntagen funktioniert, war Sonntag Abend um 23:55 der Preis bereits auf 519 Euro hochgeschraubt.

Auch Privatnutzer scheinen den Nachfrage-Boom zum Geldverdienen durch Weiterverkauf zu nutzen: Sonntag fanden sich schon (oder nur noch?) neun „gebrauchte“ Geräte zum Preis „ab“ 516 Euro, das teuerste Angebot lag zu dieser Zeit bei 599 Euro.

Die Sony VR lässt sich mit allen Playstation-4-Konsolen nutzen, rund 30 (auch erhältliche) Spiele für die Brille sind derzeit in den Katalogen aufgeführt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen