Zwei Broadliner erweitern ihr Security-Angebot

ProdukteTrends
Security-Symbolbild (Quelle: Shutterstock)

Also vertreibt jetzt auch die Programme von Thycotic zum Schutz priviegierter Accounts, und Ingram Micro verkauft jetzt Alarmsysteme des Herstellers Myfox.

Die beiden Grossisten Also zund Ingram Micro lernen aus dem Erfolg der Security-VADs und stürzen sich nun selbst auf Sicherheitsthemen mit Mehrwertleistungen. Während sich Ingram Micro auf die IP-Alarmsysteme des französischen Herstellers Myfox spezialisiert und damit die Digitalisierung der klassischen Wach- und Schließgesellschafts-Arbeiten als Lösung für Privathaushalte anpackt, setzt Also mit den Produkten von Thycotic mehr auf das bewährte Geschäft mit der IT- und Netzwerk-Security für Unternehmenskunden.

Myfox-Kamera (Bild: Myafox)

Myfox verspricht „das einzige Home-Sicherheitssystem, das ein Eindringen verhindert, bevor es stattfindet“. Die Firma bietet Sicherheitskameras und Bewegungssensoren an. Im Marketing des Herstellers werden kostenfreie Bewegungsmelder und 20 Prozent Rabatt auf Myfox-Security-Kameras angepriesen.

Thycotic vergleicht Passwörter mit Unterhosen: Man sollte sie regelmäßig wechseln, nicht auf dem Schreibtisch herumliegen lassen und keinesfalls anderen Leuten leihen. Von den „Secret Server“-Produkten des Unternehmens gibt es zum Austesten auch kostenlose Versionen – aber garantiert frisch aus der Packung und noch keimfrei.

Die Portfolio-Erweiterungen beider Großhändler sind ab sofort erhältlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen