HP Inc. frisiert sein Partnerprogramm

NewsStrategie
HP-Inc-Chef Don Weisler (Bild: HP)

Das Update zum „Partner First Program“ soll die Komplexität verringern, neue Tools zu Erzeugung von Co-Branded Marketing-Material bieten und Geschäftsabschlüsse beschleunigen.

Auf seiner Gobal Partner Conference in Boston enthüllte der PC-Produzent HP Inc. sein neues „aufgemotztes“ Partnerprogramm. Unter dem Motto „Bringing back the fun“ will HP sich und seine Partner zurück zum alten Gründergeist aus früheren Tagen bringen – und will mit neuen Hilfsfunktionen und weniger Komplexität den Weg freimachen für besseres Geschäft.

HP-Co-Marketing-Zone (Screen: HP Inc.)
Die neue Co-Marketing-Zone erlaubt die Anpassung der HP-Marketing-Materialien auf den jeweiligen Partner (Screen: HP Inc.)

HP verspricht eine vereinfachte Struktur mit optimierten Mitgliedschafts- und Belohnungs-Levels. Eine aufgerüstete „Co-Marketing Zone“ soll es erleichtern, Marketing-Kampagnen zu aktivieren. Alle Materialien und Tools stehen in den USA ab dem 1. November zur Verfügung, in Europa werden sie der Reihe nach Land für Land eingeführt. Und ein neues „Social Media Center“ soll Partnern helfen, ihre Dienste über soziale Netze zu promoten; es startet jetzt in den USA, in Großbritannien Ende September.

Das Partnerprogramm kommt in den drei Schichten Platin, Gold und Silber. Innerhalb des Programms lassen sich Sales-Tracks mit den Modi “Volume Selling”, “Value Solutions” und “System Integration” verbinden. Zur Auswahl der Fokus-Areas im Händlerportal gesellen sich die Themen A3-Printing, Device-as-a-Service und Mobility hinzu. Stück für Stück sollen sie alle im ersten Halbjahr 20017 eingeführt werden.

Im Partnerportal wurde auch an der Navigation innerhalb der Belohnungsprozesse gearbeitet; diese wurden zudem global vereinheitlicht. Das neue Framework soll Redundanz verringern und weniger Variablen für die Partnerbewertungen benötigen.

Auf dr GPC erklärte HP-Inc-Chef Don Weisler zudem, wie man durch das „Streamlining“ des Partnerprogramms den Händlern erlaubt, schneller zu personalisierten Markting-Lösungen zu kommen – und diese gleich zu aktivieren. Die neue Online-Marketing Ressource „HP Co-Marketing Zone Plus (CMZ+)“ bietet an nur einer Stelle alle Funktionen, um auf den Partner angepasste Co-Branding-Marketing-Materialien zu erzeugen.

HP-Logo (Logo: HP Inc.)

Partner, die CMZ+ nutzen, können ihre Kundenlisten hochladen, um so über das HP-Portal E-Mail-Marketing, Microsite-Marketing, Suchmaschinen-Marketing und dergleichen anzusteuern. Das halbiere die Zeit für das Durchführen von Kampagnen, erklärt Vincent Brissot, Vice President und Head of Channel Marketing and Operations bei HP. Wenn die Kampagnen mit CMZ+ ausgeführt wurden, können Partner mit Tracking-Funktionen die Effektivität der Maßnahmen nachvollziehen.

HP durchzog auch seine HP Sales Central einem Redesign. Die Website für Spezialisten leitet automatisch zu den themenverwandten Landing Pages für die jeweilige Spezialisierung. Das Update beginnt mit einem Fokus auf A3-Drucken und wird im Verlauf des kommenden Jahres Stück für Stück an andere Produktkategorien angepasst.

Auch Maßnahmen für das „Social Selling“ wurden eingefügt. Weil weltweit 75 Prozent der Käufer soziale Medien nutzen, um sich über Produkte zu informieren, laut Umfragen 55 Prozent sicherer bei der Kaufentscheidung sind, wenn sie sich so informiert haben und 80 Prozent der Verkäufer ihre Konkurrenten übertrumpfen wenn sie Social Media nutzen, hat HP nun das „Social Media Center“ (SMC) in seine Sales-Zentrale integriert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen