Betatester gesucht: Citrix und Bitdefender stecken die Security in den Hypervisor

NewsProdukte
Security (Bild: Shutterstock)

Händler der beiden Technologiepartner im Virtualisierungs- und Security-Umfeld können sich bei den Herstellern darum bewerben, die neue Technik auf Herz und Nieren zu testen.

Die API zum Citrix Xen Server und die verhaltensbasierte Security-Technik von Bitdefender ermöglichen zusammengenommen eine „Security-Innovation“, verlautbart Bitdefenders Sales Manager Carsten Böckelmann: Mit der „Hypervisor Introspection“ (HVI) sei man der erste Security-Anbieter, der sich an das Thema wage.

Denn lange Zeit hielten Softwarehersteller für kaum möglich oder sinnvoll, Security in die übergeordnete Hypervisor-Schicht einzubauen – die Sicherheit sollte besser in die virtuellen Maschinen selbst verlegt werden, verlautbarten verschiedene Netzwerk- und Software-Anbieter.

Böckelmann sucht sicherheitstechnisch gut ausgebildete Händler, die die HVI-Technologie mit dem Citrix Hypervisor aktiv durchtesten. Erst, wenn das mit der Xen-Vitualisierung hundertprozentig laufe, so Böckelmann, werde das Bitdefender-Entwicklerteam es auf andere Virtualisierungslösungen wie Hyper-V oder VMWare anpassen.

Die Verhaltensanalyse des HVI soll isoliert von den VMs Bedrohungen schon dann erkennen, bevor die in den virtuellen Rechnern ankommen (Grafiik: Butdefender)
Die Verhaltensanalyse des HVI soll isoliert von den VMs Bedrohungen schon dann erkennen, bevor die in den virtuellen Rechnern ankommen (Grafik: Bitdefender)

HVI sei eine komplett neue Technologie, mit der noch unbekannte und zielgerichtete Angriffsversuche (APTs – Advanced Persistant Threats – , ZeroDay-Exploits und Ähnliche) zum frühest möglichen Zeitpunkt erkannt und beseitigt werden können, bevor sie Schaden anrichten.

Das Verfahren für virtualisierte Umgebungen auf Hypervisor-Ebene arbeite isoliert und könne daher selbst nicht Ziel von Angriffen werden. Und es erfordere nur minimale Performance.

Ende 2016/Anfang 2017 soll HVI für Citrix fertig sein – parallel arbeitet Bitdefender zwar schon an Ansätzen für weitere Virtualisierungssysteme, doch erst einmal soll die eine Variante mit dem Citrix Xen Server gut laufen, bevor man sich ganz an die anderen wagt.

Citrix- oder Bitdefender-Händler mit Interesse und passendem Background können sich über ihre bestehenden Handels-Ansprechpartner bei den Herstellern melden und für den Test bewerben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen