Messe Stuttgart setzt auf Digitalisierungstrend

News
IT&Business VDMA-Stand (Bild: Messe Stuttgart)

Die Herbstmesse „IT & Business“ und ihre Partner Bitkom, VDMA und VOI bieten auch kleineren Ausstellern preiswertere Gemeinschaftsstände. Diese wiederum sollen Besucher durch ihren Themenfokus anziehen.

Die IT & Business, die vom 4.10. bis 6.10. in Stuttgart stattfindet, vermarktet sich als „Fachmesse für digitale Prozesse und Lösungen“ und sammelt noch weitere Aussteller ein.

IT & Business VOI-Dome (Bild: Messe Stuttgart)
Mit Gemeinschaftsständen wie dem VOI Dome (Bild) oder der VDMA-Meeting Area (Titelbild) sollen die Besucher fachorientiert aus dem Messetrubel ins Themengespräch gezogen werden (Bild: Messe Stuttgart).

„Unternehmen, die sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen Entscheidern präsentieren wollen, haben dazu auf der IT & Business 2016 attraktive Möglichkeiten. Dies sind – neben individuellen Messeauftritten – Gemeinschaftsstände von Verbänden wie dem Bitkom, dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und dem VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V., ein Microsoft-Partnerstand und der von Trovarit organisierte Enterprise Resource Planning (ERP)-Park“, preist sich die Messe den Herstellern, Dienstleistern und Systemhäusern an.

In Halle 1 des L-Bank-Forums auf dem Stuttgarter Messegelände soll dann „die gesamte Bandbreite der Unternehmens-IT unter einem Dach“ gezeigt werden.

Im Ausstellungsbereich und in den angegliederten Fachforen zeigen IT-Anbieter und -Experten, wie Unternehmen „durch eine digitale Optimierung ihrer betrieblichen Abläufe effizienter, einfacher, sicherer und kostengünstiger arbeiten können“. Den Schwerpunkt sollen die Aussteller dabei auf konkrete praktische Lösungen setzen.

„Mit einem individuellen Stand sind Aussteller bestens sichtbar und werden vom Besucher unmittelbar wahrgenommen. Für Unternehmen mit einem reglementierten Marketingbudget oder solche, die noch keine Erfahrung mit der Organisation von Messeständen haben, ist die Präsenz an einem Gemeinschaftsstand eine hervorragende Alternative. Denn dort gibt es professionelle Planung und Aufbau inklusive“, erläutert Martin Schidlo, Projektleiter IT & Business bei der Messe Stuttgart.
 
So baut der Bitkom auch 2016 einen Gemeinschaftsstand auf. Unternehmen können sich auf einer separaten Präsentationsfläche vorstellen und eine gemeinschaftliche Networking Area nutzen, während Besucher hier Gelegenheit haben, sich konzentriert über Business-Lösungen  zu informieren.
 
Darüber hinaus bietet der VDMA einen Gemeinschaftsstand für seine Mitgliedsunternehmen an. Dort treffen die Fachbesucher nicht nur Softwareanbieter und IT-Dienstleister mit Erfahrung im Industrieumfeld, sondern auch VDMA-Experten. Sie beraten unter anderem zu den Themen CRM und Mobile Devices, Servicemanagement und Big Data in Produktion und Service, ERP, MES und Business Intelligence, DMS und Technische Produktdokumentation, IT-Trends, Benchmarking und Wertbeitrag der IT im Maschinenbau.
 
Und am Stand des VOI haben sowohl Mitglieder des Verbandes als auch andere interessierte Unternehmen die Chance auf einen Platz. Zentrales Thema wird hier das Enterprise Information Management sein.
 
Für Anbieter von Lösungen zur zentralen Steuerung der Unternehmensressourcen initiiert Trovarit ihren ERP-Park. Darüber hinaus können sich diese täglich im Rahmen der Guided Tours von Trovarit zu aktuellen Themen, wie beispielsweise „Industrie 4.0“, vorstellen.
 
Einen Überblick über die Gemeinschaftsstände und themanspezifiscgen Guided tours bietet die Messegesellschaft im Web. Hier sind auch Anmeldemöglichkeiten verlinkt.

Der Microsoft-Partnerstand ist bereits ausgebucht.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen