Mitel kauft Polycom doch nicht

News
;itel-Polycom-Deal geplatzt (Bild: channelbiz.de)

Der schon abgemachte Milliarden-Deal zwischen den UC-Spezialisten ist geplatzt. Ein neuer Finanzinvestor hat den Mitbewerber ausgestochen.

Polycom will nicht von Mitel übernommen werden. Unified-Communications-Anbieter Mitel hatte im April eine Vereinbarung mit Polycom abgeschlossen, den Mitbewerber für 1,96 Milliarden Dollar zu übernehmen. Das entstehende Unternehmen hätte unter der Leitung von Mitel-Chef Richard McBee als ziemlich einzigeer UC-Anbieter die Marktmacht von Cisco in diesem Berech angreifen können.

Zusammen hätte das entstehende Unternehmen einen Umsatz vn 2,5 illiaren Dollar im Jahr eingenommen. Letzte Woche jedoch schien Polycom sich für plötzlich einen anderen Ivestoor zu entscheiden – warscheinlich hatte Finanzinvestor Siris Capital die besseren finanziellen Argumente.

Siris zahlt ganze zwei Milliarden Dollar oder 12,50 Dollar pro Polycom-Aktie. Und weil im Polycom-Management- und -Vertrieb alles beim Alten bleiben kann, will man diese Transaktion schon im dritten Quartal 216 abgeschlossen haben. Auch die Handelspartnerlandscaft bleibt letzendlich die gleiche.

Zwar kostet das Poycom eine nicht genannte Strafgbeühr an den vorherigen Merger-Kandidaten Mitel, doch keine Führungskraft muss um ihren Job bangen. Und Polyom zahlte nun schon 60 Millionen Dollar für die brüske Zurückweisung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen