Ipswitch mit Produktoffensive

Produkte

Ipswitch hat mit WhatsUp Gold 2017 eine neue Version mit verbesserter Benutzoberfläche eingeführt.
Auch für zweite Hauptprodukt MoveIT gibt es gute Absatzchancen im Channel.

Ipswitch hat für sein Produkt WhatsnUp Gold schon zahlreiche große Kunden gewonnen. Mit der neuen Version 2017 des Netzwerkmanagementwerkzeuges wird der Abverkauf noch leichter, ist sich Michael Hack, Senior Vice President, EMEA Operations, Ipswitch, sicher. Er sieht in der neuen Benutzeroberfäche sowie dem neuen Lizenzierungsmodell schlagende Argumente. WhatsUp Gold 2017 bietet interaktive Visualisierung, dynamische Abbildung und flexible TotalView-Lizenzierung 
WhatsUp Gold 2017 verbessert die Erkennung, Visualisierung und Behebung von Fehlern in Netzwerken WhatsUp Gold 2017 mit TotalView benötigt nur noch eine Lizenz auf Punktebasis (ein Punkt pro Gerät).

Es gibt nun auch wie von Kunden gefordert, eine Unterstützung von Microsoft Hyper-V.
Partner können mit einer NFR-Lizenz die Funktionen intern testen und es direkt auf ihre Web-Site stellen.
Intern will Ipswitch die Betreuung der Partner verbessern. „Wir haben jetzt in München eine kritsiche Masse an Mitarbeitern und könnten demnächst ein Büro in München eröffnen“, erklärt Hack.
Große Perspektiven sieht Hack auch für die zweite Produktlinie MoveIT zur sicheren Bewegung von Dateien. „Wir pushen den Verkauf von MoveIT seit Anfang des Jahres in Deutschland gepusht und bereits sehr gute Erfolge erzielt. In Großbritannien sind wir sogar noch weiter und sehen auch hierzulande sehr gute Perspektiven für den Channel.“