Rigby baut neue Holding über Zycko und Wick Hill

KöpfeNews
Wick Hillund Zycko (Bild: Nuvias-Group)

Bevor sich der Investor überlegt, die aufgekauften gut laufenden europäischen Security-VADs zu fusionieren, setzt er erst einmal die Nuvias Group darüber. So dumm, bestehende Distributionsverträge durch zu schnelle „Synergien“-Optimierung zu zerstören, ist das Finanzanlagehaus nicht.

Im Zuge des Erwerbs der Value Added-Distributoren Wick Hill und Zycko setzt Investor Rigby Private Equity auf die neue Holding Nuvias und die Etablierung als gemeinsamen Markennamen.  
Wick Hill und Zycko werden Teil der dieser Nuvias-Gruppe – den Namen will Rigby als Marke für „das erstklassige Distributionsgeschäft in der EMEA-Region“ sprechen lassen.

(Bild: Rigby)
An ihn sollen die Chefs von Zycko und Wick Hill künftig berichten: Paul Eccleston, Chef der neuen Vertriebs-Holding “Nuvias” (Bild: Rigby).

Zuerst erhalten beide Distributionstöchter den untertitel „A Nuvias group company“. Als Strategie von Nuvias erklärt RPE „derzeit ein EMEA-weites, fachspezifisches Distributionsgeschäft, das mit einem einheitlichen Konzept und konsistenter Lieferung aufwartet“. Damit will die Investmentfirma den „Value-Add-Ansatz im Channel neu definieren“, den VAD-Gedanken also zur Grundlage jeglicher Distribution machen. Vielleicht ist dies die Antwort des Investors auf die Versuche der Broadliner, sich mehr im VAD-Geschäft und der Spezialisierung zu stärken, um am – dem Kauf folgenden – Beratungsgeschäft mehr profitieren zu können als im reinen Massenversand.

Nuvias soll sich durch eine konstante Servicequalität für und mit den Handelspartnern auszeichnen und den Reseller-Partnern lokalen Zugriff auf internationale Dienstleistungen und Lösungen vermitteln. Lokale Expertise wird durch eine einheitliche operative Plattform gesichert, die ein höheres Niveau an Flexibilität und Value-Added Services bieten soll.

„Hersteller und Solution Provider sollen durch Nuvias von dem beschleunigten Wachstum profitieren, welches ihnen in allen Lebenszyklusphasen des Unternehmens- und Produktwachstums geboten wird“, formuliert das Rigby-Marketing, „so soll eine schnelle Expansion in der gesamten EMEA-Region ermöglicht werden“.
 
Paul Eccleston, Geschäftsführer von RPE, wird ab jetzt auch die Rolle des CEO von Nuvias übernehmen. Er kommentierte: „Zycko und Wick Hill bilden das Fundament von Nuvias. Mit dem Unternehmen schaffen wir einen neuen Ansatz von international agierenden Distributionsunternehmen. Wir werden einen neuen Distributor aufbauen, der den sich wandelnden Anforderungen des Channels gerecht wird. Bereits heute bedient Nuvias 40 Lieferanten und 5000 Vertriebspartner in 13 Ländern. Zukünftig beabsichtigen wir alle wichtigen Gebiete innerhalb der EMEA-Region abzudecken um so einen gemeinschaftlichen Nutzen für die Unternehmen bieten zu können. Dadurch erhalten Hersteller und Reseller best-in-class Distributionsservices, unabhängig davon in welchem Land sie agieren.“
 
Der neue Name räumt ein, dass es in Zukunft weitere Übernahmen von Value Added Distributoren geben wird, deutet das Unternehmen an, und möchte, „dass weitere Länder dem geografischen Gebiet hinzugefügt werden, mehr Services zur Verfügung gestellt und die Bedürfnisse von Hersteller- und Reseller-Partnern befriedigt werden.“

Der Umsatz aller Nuvias-Mitglieder liegt bei über 300 Millionen Dollar. Kürzlich wurde Nuvias zum EMEA-weiten Distributor für die Anbieter Unitrends und Malwarebytes. Im Januar 2015 wurde das erste gemeinsame Wick Hill + Zycko-Büro in Wien, Österreich eröffnet.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen