G-Data-Gründer übernehmen wieder die Alleinherrschaft – Vertriebsvorstand Schumann geht

Köpfe
Walter Schumann-(Bild: G Data)

Die Antiviren-Software-Erfinder sind wieder unter sich im G-Data-Vorstand. Walter Schumann verlässt als Marketing- und Vertriebsvorstand das Unternehmen.

Walter Schumann scheidet aus dem G-Data-Vorstand aus. Im September 2014 erklomm er mit vielen Plänen und Träumen den Posten eines Vertriebs- und Marketing-Vorstands beim Security-Pionier G Data. Zwei Jahre später geht er wieder, laut G Data aus persönlichen Gründen.

Andreas Lüning-(Bild: G Data)
Bleibt Vorstand und gilt als Kopf hinter dem ersten Antivirenprogramm: Andreas Lüning (Bild: G Data)

Neben seiner Vertriebstätigkeit war er zudem Geschäftsführer von acht Unternehmenstöchtern im Ausland. Sein Posten wird nicht wieder neu besetzt. In einer von ihm selbst initiierten Umstrukturierung der internationalen und nationalen Vertriebs- und Marketingorganisation, die unter seiner Führung „erfolgreich geplant und umgesetzt wurde“ fällt er offenbar seinen eigenen Ideen zum Opfer.

(Bild: G Data)
Mitbegründer Kai Figge übernimmt den Vertrieb (Bild: G Data)

G Data packte die Gelegenheit beim Schopf, verschlankte den Vorstand und beschränkt diesen auf die zwei Gründerfiguren Andreas Lüning und Kai Figge. Figge kümmert sich um den Vertrieb, dem Marketing übergeordnet sind künftig beide.

Trifft man sie auf Messen und Kongressen, strahlen die Herren noch immer den Computerfreak-Typus aus der Gründerzeit Mitte der 80er-Jahre aus – beide sind nur etwas ergraut, tragen Anzüge und sind an Erfahrungen reicher.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen