Autodesk-Distributor Datech zeigt 3D-Produktion im Makerspace

Produkte
Autodesk Open (Bild: Autodesk)

Von CAD-Produktion bis zum 3D-Drucker zeigen Autodesk, Tech-Data-Tochter Datech und Enthusiasten der TU München, wie professionelle 3D-Objekte entstehen.

Am 22. und 23. Juni präsentieren Spezialisten im „MakerSpace“ anlässlich der „Autodesk Open“ das ganze Prozedere rund um Konstruktion und 3D-Druck. Die Makerspace GmbH, die technisches Werkzeug für Hobbyisten und Unternehmen bereitstellt, ist aus dem Startup-Förderprogramm „UnternehmerTUM“ der TU München und aus der Do-it-Yourself-Bewegung (neuerdings „Maker“ genannt) entstanden. Die vorhandene Infrastruktur der jungen Technik-Enthusiasten wird nun von Autodesk und seinem Distributor Datech genutzt.

Autodesk-ask-an-expert (Bild Makerspace)

Zu ihrer Veranstaltung, die an zwei Tagen dasselbe Demonstrationspogramm präsentiert, zeigen die Unternehmen jeweils von 16:00 bis 21:00 Uhr die professionelle 3D-Prototypenproduktiom in der 1500 Quadratmeter großen, öffentlich zugänglichen Hightech-Werkstatt. Unter dem Motto „Neueste Technologien zum Anfassen“ sehen Fachhandelspartner aktuelle Autodesk-Lösungen und verschiedene Projekte. Darunter sind:

– Autodesk Future of Making Things – wie Dinge in Zukunft geplant, gefertigt und realisiert werden.
– Building Information Modeling (BIM) – eine Methode, die beim Erstellen dynamischer 3D-Modelle unterstützt und Prozesse in der Bauausführung und Konstruktion verbessert.
– „Make Your Thing!“ – Von der Idee zum Produkt und zum Markt. Wie mit kostenfreien Autodesk-Produkten Ideen realisiert und mit Crowdfunding Unternehmen gegründet werden

An verschiedenen Arbeitsplätzen zeigen die Experten der Autodesk und Datech in Theorie und Praxis, wie Produkte konstruiert, getestet und produziert werden. 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen