HPE setzt Anforderungen für Partnerstufen herunter

News
HPE-Discover (Bild: HPE)

Durch Spezialisierung fielen kleinere Systemhäuser oft aus HPEs Umsatzvorgaben heraus. Eine neue Vorgehensweise fördert auch die Spezialisten im Handel.

Auf der HPE Discover war die Business-Abspaltung von HP nicht nur durch die Jagd nach Dell-Partnern aufgefallen, sondern auch durch Neuerungen im technischen Bereich (Martin Schindler von Silicon.de führt sie hier ausführlich auf) sowie durch eine starke Änderung am Resellerprogramm. Demnach müssen spezialisierte Systemhäuser nicht mehr so viel Umsatz erreichen, um eine höhere Partnerstufe zu erklimmen.

HPE-Discover (Bid: HPE)Ziel dahinter ist es, die Spezialisierung zu stärken und damit auch die kleineren Systemhäuser zu fördern. Gerade die neuen Themen und Produkte rund um Internet of Things, Industrie 4.0 sowie die Kooperation mit Docker zum Container-as-a-Service-Prinzip sollen gefördert werden. Die Docker-Technik, die mit HPEs „Composable Infrastructure“ zusammengeführt wird, soll Partnern mehr Umsatzmöglichkeiten gewähren, ohne gleich am Anfang zu viel von ihnen zu erwarten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen