NetApp setzt auf Flash

News

Storage-Anbieter NetApp sieht Flash als Zukunftsthema. Die zugekaufte Lösung von Solidfire wird zur dritten Säule des Flash-Angebotes.

NetApp hat zuletzt ein wenig erfreuliches Quartalsergebnis eingefahren. Davon lässt sich der Storage-Anbieter nicht beirren und stellt auf dem Netapp Partner Executive Forum am 7. Juni 2016 in Lissabon lieber angenehmere Themen in den Mittelpunkt. Dazu gehört die aktuelle Führungsposition beim Verkauf von Flash-Systemen.

Henri Richard, VP Field and Customer Operations bei NetApp berichtet: „Es war ein schwieriges Jahr, aber immerhin hat Europa im Fiskaljahr 2016 gut abgeschnitten. Die Partner machen mehr als vier Milliarden Umsatz und wir haben Momentum. Wir waren die ersten mit Flash: Wir haben zwar zwischenzeitlich die Führung verloren, sind aber jetzt wieder da. Flash ist wichtig für die Branche und das Beste kommt noch. Wir haben unglaubliche Chancen.“ Die Geschäfte wandeln sich und gleichzeitig die Technologie. Flash ist ein großes Thema: „Wir müssen Wachstum treiben. Schnelligkeit ist wichtiger als Größe. Kleine Wettbewerber können Geschäftsmodelle gefährden und die Großen können sich keinen Konservativismus mehr leisten. Es kommt auf die digitale Transformation an. Der Wandel beschleunigt sich. In der digitalen Transformation sind Daten die Währung. Wir müssen uns selbst transformieren und unsere Chance ist die Transformation des Denkens. Wir müssen Daten Management Experten werden. Flash ist ein Tsunami und wir müssen dort Marktführer werden. Wenn man mehr Flash einsetzt, braucht man an allem anderem weniger. Die EF Serie und Solidfire für Scale Out bieten eine unglaubliche Chance“, so Richard weiter.

Die Partner-first Strategie sei für ihn eine persönliche Verpflichtung. Die Reseller sollten das ganze Portfolio verkaufen. „Wir sind nicht mehr nur ein NAS Unternehmen. Laut IDC haben wir gerade mit Flash Marktanteile gewonnen. Wir müssen Konsistenz in den Prozessen schaffen und die Marke in den Vordergrund stellen. Wir müssen den Namen aufpolieren. Wir werden unsere Partner stärken. Es ist eine Chance im Ökosystem. Wir wollen ein verbundenes Geschäftsmodell mit Partnern schaffen“, bekräftigt Richard.

Thomas Ehrlich, VP Operations and Pathways EMEA, nennt einige Erfolgszahlen: „In EMEA gab es ein Plus von 495 Prozent all Flash FAS, ein Plus 50 Prozent bei der E-Series, ein Plus von 128 Prozent bei on Command und ein Plus von 68 Prozent bei Ontap. Mit Solidfire hat NetApp das stärkste Flash Portfolio im Markt. Wir arbeiten an der Vereinfachung der Arbeit mit dem Channel und wir vereinfachen die Bedienung unserer Produkte. Wir wollen Channel-Konflikte freundschaftlich lösen. Der Markt wächst und die Geschäftschance besonders für konvergente Systeme und Flash.“ Ehrlich sieht Schwächen beim Wettbewerb: „VCE ist verwundbar und wir werden sie angreifen. Wir haben unsere Konvergenzangebote ausgebaut mit Flexpod,“

Matt Watts, VP EMEA Technology and Strategy, hakt hier nach: „EMC ist verwirrt. XtremeIO hat eine Architektur-Begrenzung. Unity hat keine Deduplizierung und keine Pläne dafür. Data Domain ist sehr teuer. Wir haben große Chancen sie anzugreifen. Pure hat nur einen guten Spieler und die Gegner haben seinen Stil begriffen. Es gibt bei Pure eine technische Begrenzung. Wir können Kapazitätsausweitungen machen, die sie nicht mehr schaffen.“

Alfred Mannhart, Director EMEA Channels, will mit den Resellern das Spiel gewinnen: „In Deutschland haben wir plus 22 Prozent bei Flash erzielt, das zweitbeste Ergebnis hinter Israel, Wir haben netto 1900 neue Kunden in EMEA gewonnen. Wir wollen führend werden bei Konvergenz und Flash.“ Verschiedene Promotionen sollen den Absatz fördern, wie die Flash Advantage 3-4-5 Promotion mit Garantie und die cTap Promotion, die im FY 17 bis 31.12. erhältlich ist. Die Bundles Express gibt es im Moment als Pilot in Deutschland. Drive Velocity Bundles kommen hinzu. Ein neues Partner Marketing Portal und ein neues Rewards Programm für Distributoren sollen das Ökosystem stärken. Solidfire Demo Ausrüstung ist jetzt für alle Partner zu Sonderpreisen erhältlich für Test Drives. Für die Spezialisierung für Ontap und Flexpod gibt es ein 5.000 Dollar Incentive. Für die Ausbildung des Reseller wird es Umstellungen von Klassentraining zum performance based Assessment geben. Zwei neue Rebates Programme für Flexpod und Flash sollen Rabatte gewähren.

Mannhart führt aus: „Backup as a Service (BaaS) läuft sehr gut. Wir können es über breites Ökosystem an den Markt bringen und wollen es auf andere Länder ausrollen. Für Solidfire wird es ein eigenes Enabling geben. Flash wird zum Standard-Thema. Es gibt sehr großes Interesse an Solidfire
und es wird gut angenommen. Solidfire ist für Service Provider und Enterprise interessant. Die Distributoren spielen eine wichtige Rolle. Es gibt sehen gute Perspektiven und wir werden dadurch zusätzliche Reseller anwerben. Wir werden neue Channel Programme im zweiten Quartal ankündigen.“

Mannhart sieht Chancen in der Arbeit mit strategischen Partnern: „Die Cisco Partner haben noch Potenzial und die überlappenden Partner sind das Zielpublikum. Die SAP HANA Plattform ist Netapp-lastig. Big Data mit SAP HANA passt gut zusammen als powered by NetApp. SAP ist nicht nur Kunde, sondern auch Partner für uns. Fujitsu ist für uns sehr wichtig in jeder Form. Fujitsu wird als Distributor in einigen Ländern eine wichtige Rolle spielen.“

Als Cloud Partner des Jahres wurden auf der Veranstaltung Cancom und Pironet ausgezeichnet. Cancom ist jetzt in BaaS eingestiegen. Peter Wüst, Director Cloud & Alliances CEMA, NetApp, kommentiert: “Für Kunden in Deutschland ist es ein Vorteil, einen Partner wie Cancom zu haben, der in allen Bereichen Kompetenz ausweist. Sowohl im klassischen Data-Center-Geschäft als auch im Cloud Business und der Transformation. Mit der nun erfolgten Zertifizierung haben Cancom-Kunden die Sicherheit, ganzheitlich beraten zu werden und dann eine nach Compliance- und Sicherheitsaspekten optimale Lösung zu erhalten. Das ist für mich ein Herausstellungsmerkmal. Es macht mich stolz, dass wir jetzt auch im BaaS-Zusammenhang sehr eng mit Cancom zusammen arbeiten.”

Cancom verwendet bei seinen Cloud-Diensten unter anderem die NetApp Storage-Systeme. Diese übernehmen die Sicherung der Daten. Die von NetApp festgelegten Qualitätskriterien hält das Un-ternehmen dabei strikt ein. Durch die nahtlose Integration von Cloud-Ressourcen in eine bestehende Backup-Umgebung können Anwenderunternehmen Mehrwerte wie Zeit- und Kostenersparnis erzie-len.