Partnerschaft: 145 Rechenzentren von Equinix bringen Fritz&Macziol-Kunden auf die Datenautobahn

Strategie

Zuvor seien Cloud-Anwendungen und gemietete Infrastrukturen oft nur die „Datenlandstraße“ gewesen. Nun sollen die Systemhäuser noch mehr Gas geben können.

Fritz&Macziol, eine der grßeren Systemhausketten, Deutschlands, kooperiert mit Equinix, einem der größten Rechenzentrumsbetreiber. Damit will F&M seine Zielgruppe, den Mittelstand, mit nahezu ausfallsicheren mehrfach redundanten Datacenters zu reibungsfreiem Ablauf der IT bringen – letzlich also Angst vor Cloud-Anwendungen und gemieteter Infrastruktur nehmen.

„Die neue Partnerschaft ebnet dem Mittelstand den Weg in die vernetzte Wirtschaft“ formuliert Fritz & Macziol unternehmergerecht und bekräftigt: „Equinix bietet performante, skalierbare IT-Infrastrukturen ohne Anschaffungskosten“.

Donald Badoux (Bild: Equinix)
Donald Badoux, Managing Director bei Equinix Deutschland, bereichert den Verkauf seiner Rechenzentrumsdienste um den vertriebskanal der Fritz&Macziol-Systemhäuser (Bild: Equinix)

Man biete nun gemeinsam flexible, hochgradig vernetzte IT-Infrastrukturen für die Digitale Transformation der “Hidden Champions” des deutschen Mittelstands. Ziel seien Unternehmenskunden, die ihre Netzwerkeffizienz durch den Einsatz einer „Interconnection Oriented Architecture“ steigern wollen. Die Abkürzung IOA hat Equinix sogar as „Trademark“ registriert. Die Technik erlaube eine höhere Cloud-Skalierbarkeit. In einem der neuesten Rechenzentren von Equinix stehen dafür hochperformante Colocation-Flächen in Frankfurt bereit.

Die Partnerschaft mag eine Antwort von F&M auf ein ähnliches Unterfangen des Technikdistributors TIM sein, dessen Händler nun die Rechenzentrumsdienste von DARZ nutzen können, um Cloud- und Infrastrukturlösungen für ihre Kunden maßschneidern zu können.

Fast wortgleich klingt dann auch, was die F&M-Systemhäuser in Equinix-Rechenzentren betreiben: „Darauf betreiben die F&M-Experten maßgeschneiderte AnyCloud-Lösungen nach Kundenwunsch“. Vielleicht um zu zeigen, dass man noch ein bisschen mehr kann als die Konkurrenz, führt die Formulierung weiter: „zum Beispiel Hybrid Clouds oder IBM Power Private Clouds als einziges IT-Haus in Deutschland. Zudem können Kunden auf der eigenen x86-Shared-Plattform der F&M IT-Infrastruktur-Services wie Virtuelle Maschinen, Windows- oder Exchange-Server sowie SAP HANA und weitere Anwendungen hosten. Equinix bietet den weltweiten Performance Hub für internationale Außenstellen, direkte Interconnection zu den führenden Public-Cloud-Anbietern sowie Sicherheit nach deutschem Recht (§11 BDSG) inklusive ISO 27001, ISO 9001“

Holger Müller, Business Unit Manager IT Management und Betrieb, F&M, ist überzeugt: „Gemeinsam bringen wir den deutschen Mittelstand in puncto IT-Performance und Sicherheit von der Landstraße auf die Autobahn. Unternehmen müssen nicht mehr zwischen Performance und Kosten entscheiden. Ohne hohe Investitionen können wir skalierbare, individuelle Architekturen für unterschiedliche Anwendungsszenarien realisieren. Nur Equinix kann dafür die sichere und sofort verfügbare Konnektivität bieten, die Unternehmen in ganz Deutschland brauchen, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Verstärkt durch unsere Betriebskompetenz bekommen Unternehmen damit eine Komplettlösung, die auf dem Markt bisher einzigartig ist.”

Donald Badoux, Managing Director bei Equinix Deutschland: „Wir sind froh, dass wir mit Fritz & Macziol einen erfahrenen Betriebspartner gewinnen konnten, der darüber hinaus mit dem Mittelstand auf Augenhöhe spricht. Dass jetzt der ideale Zeitpunkt ist, den modernen IT-Betrieb auf Core-IT, Industrie 4.0 und IoT-Anwendungen auszuweiten, zeigen zahlreiche Gespräche, die wir mit den IT-Entscheidern führen. IT ist heute maßgeblich an der Wertschöpfung beteiligt und wir wollen die Vernetzung der Unternehmen für ihre Cloud- und Zukunftsszenarien gemeinsam vorantreiben.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen