VMware fokussiert neue Lösungen

News

Auf dem VMware Partner Camp standen Netzwerkvirtualisierung, Sicherheit und Mobilität im Vordergrund.

Über 520 Teilnehmer kamen am 25. Und 26. Juni 2016 nach Frankfurt zum VMware Partner Camp. Annette Maier, Country Manager Germany VMware, zeigte sich hocherfreut über diese rege Teilnahme: „Das ist das vierte Partner Camp. Begonnen haben wir damals mit 150 Teilnehmern und es gab jedes Jahr eine Steigerung.“ Auch die Geschäftsentwicklung gibt Anlass zur Zufriedenheit: „Die Umsatzziele 2015 haben wir übererfüllt, die Entwicklung in Deutschland ist sensationell.“ VMware hat hierzulande viele Kunden gewonnen, darunter Siemens, Bosch, Daimler und die Bahn. Mehr als eine Million Deals gab es im Mittelstand durch Partner. Jetzt sollen auf die Bedürfnisse einzelner Branchen zugeschnittene Geschäftsbereiche den fokussieren Verkauf fördern. „In den neuen Business Units gibt es Spezialisten für Projekte, die gemeinsam mit Partnern zum Kunden gehen“, erklärt Maier. Den Anfang macht die Business Unit Telekommunikation, ähnliche Teams für die Automobilbranche sowie andere sollen folgen.

„Wir wünschen uns, dass unsere Partner Themen positionieren und gemeinsam erfolgreich voranbringen“, betont Maier. Der Verkauf von vSphere Lizenzen verliert etwas an Bedeutung. Stärker in den Fokus rücken die Netzwerkvirtualisierungslösung NSX, Storagevirtualisierung mit vSAN und die Client-Software Airwatch und Horizon.

Im Client-Bereich sieht Maier noch etwas Nachholbedarf: „Mit Workspace One sind wir schon sehr weit, aber es ist noch etwas zu tun. Am Markt werden End User Computing (EUC) und Mobility als getrennte Themen gesehen. Man muss die Themen verheiraten, daran arbeiten wir noch“, betont Maier.

Bei der Netzwerkvirtualisierung NSX sei dagegen mittlerweile das Verständnis bei Partnern und Kunden vorhanden. „Die Reise bei NSX hat begonnen, es gibt bereits einige Enterprise und KMU Kunden, das muss ausgebaut werden. Sehr viele Proof of Concepts (POCs) sind schon angestoßen worden. Die Vorzüge liegen in Mikrosegmentierung und Security. Unsere Zusammenarbeit mit den Security-Anbietern wird immer enger“, so Maier. Intel, Trend Micro, Check Point, Palo Alto Networks und Fortinet haben bereits Mehrwertlösungen für NSX konzipiert.

Einen guten Start bescheinigt Maier der Storage-Lösung vSAN: „vSAN lässt sich nicht vergleichen mit NSX. vSAN ist einfach und bietet einen guten ROI. Bei NSX ist die Implementierung dagegen nicht trivial. vSAN-Projekte sind schneller zu realisieren. Unsere Partner mit Fokus sind fit in vSAN und einige schon sehr weit.“

Große Stücke hält Maier von der Führungspersönlichkeit Michael Dell: „Michael Dell weiß, was er tut. Er hat sich viele Gedanken gemacht. Die Kommunikation mit VMware hat Hand und Fuß.“

Für das Partnerökosystem lautet die Zielrichtung qualitativer Ausbau: Derzeit gibt es rund 6.000 Partner in Deutschland. „Wir haben neue Mitarbeiter eingestellt und möchten weiter wachsen. Wir sind sehr optimistisch weiterhin. VMware geht den richtigen Weg in die Zukunft“, ist sich Maier sicher.