Synaxons Verbundgruppen stoßen an ihre Grenzen

News
Synaxon-Gruppen (Logos: Synaxon. Zusammenstellung: channelbiz.de)

Sowohl die PC-Service-Vereinigung PC-Spezialist als auch die Systemhausgruppe iTeam melden, dass es immer schwieriger wird, neue Unternehmen aufzunehmen. Der Gebietsschutz, den die Gruppen gewähren, stößt an seine Grenzen.

Die Gruppe iTteam will nicht mehr als 400 Mitglieder aufnehmen, erklärte Geschäftsführer Frank Roebers auf dem Jahreskongress in Hamburg.Derzeit sind 360 Partner in der Verbundgruppe aktiv, Platz sei allerhöchsens noch für 40.

Irgendwann sind die Synergien begrenzt, und da Organisator Synaxon schon viele Dienstleistungn für die Partner zu geringen Mitgliedsbeiträgen übernimmt und auch die Arbeit der Marketing-Kooperation IT Service Network den Gruppenmitgliedern zur Verfügung stellt, ist es schwer, weitere Partner sinnvoll zu unterstützten.

Nicht ganz so hart klingt es für die PC-Spezialist-Gruppe: Sie ist an 300 Standorten vertreten und sieht noch Platz für 100 weitere, berichtet das Unternehmen in einer Mitteilung. Anders als die Systemhäuser mit ihrer B2B-Spezialisierung ist das Kundenspektrum beim PC-Service breiter gestreut. Dennoch gilt auch hier ein Gebietsschutz, den der Verbund seinen Mitgliedern gewährt. In einigen Gegenden könne man schon keine Partner mehr aufnehmen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen