Vitec Imago vermarktet Polycom-Videodienste über Händler

Strategie
VaaS-t (Bild: Polycom)

Der über den Fachhandel vermarktete eigene Videokonferenzdienst „VaaS-t“ beruht auf Cloud-Technik von Videokonferenz-Veteran Polycom. Neben dem Lizenz-Umsatz soll den Resellern Platz für eigene Zusatzgeschäfte gelassen werden.

Der Kommunikations-IT-Distributor Vitec Imago, bisher schon Vertrieb von Poycom-Produkten, bietet über seine Händler den neuen Videokonferenz-und Telepresence-Dienst „VaaS-t“.

Vitec Imago Logo

Darüber sollen vor allem kleine und mittelständische Unternehmen angesprochen werden. Der Distributor unterstützt seine Partner mit einem speziellen Zertifizierungsprogramm sowie im Pre- und Post-Sales-Bereich. Endkunden soll der Dienst per Lizenzflatrates ab 89 Euro monatlich verfügbar gemacht werden.

Tasso Eichhorn (Bild: Vitec Imago)
Legt mit Videodienst los: Der neue Produktmanager Tasso Eichhorn (Bild: Vitec Imago).

Dies ist eine der ersten Ankündigungen seit Einstieg des neuen Prodktmanagers Tasso Eichhorn. Die Vermarktung über den Fachhandel im DACH-Gebiet verkauft im Grunde nur Polycoms Cloud-Services weiter – aber unter neuem Namen.

Der Service verbindet stationäre und mobile Teilnehmer unabhängig von Gerät und Netzwerk zu Videokonferenzen und übertrage dabei „in höchster Qualitä”, erklärte Vitec Imago.

Auch eine Unterstützung der Reseller im Pre- und Post-Sales-Bereich verspricht der Distributor.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen