Dell macht EMC-Veteran zum Chef seiner Services Group

Köpfe
Howard D. Elias (Bild: EMC).

Howard Elias hat viel Erfahrung in globalen IT-Services. Nach der Milliarden-Übernahme von EMC durch Dell wächst ein neuer Dienstleistungsriese heran. Elias soll sein Know-how hier auch in den Channel-Vertrieb einbringen.

Wie das Wirtschaftsmagazin Fortune berichtet, hat Dell in einer Anmeldung bei der Aktienaufsichtsbehörde SEC den langjährigen EMC-Manager Howard D. Elias zum „President Global Services and IT“ für die vereinten Service-Dienste des künftigen IT-Riesen ernannt.

Dell Logo (Logo: Dell)

Stück für Stück setzt Dell so das Puzzle aus den beiden großen Firmen in ein gemeinsames Management-Konzept um.

Elias, der schon vor 13 Jahren von HP zu EMC wechselte, wurde gemeinsam mit Rory Read zum „Chief Integration Officer“ für die Kombination der beiden IT-Riesen ernannt. Erst, wenn die 67 Milliarden schwere Übernahme vollbracht ist, soll Elias seinen neuen Services-Job offiziell antreten.

EMC 2 Logo

Die Breite des Angebotes beider Unternehmen und ihrer Töchter wie Pivotal, RSA, VMWare und Secureworks bietet zwar kaum ein anderer Technikgigant, doch all die Bausteine in ein gemeinsames Verkaufskonzept zu pressen, dürfte in den nächsten Jahren noch zur Sisyphus-Arbeit werden. Insbesondere die Channel-Sales-Konzepte müssten sinnvoll zusammengesetzt werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen