News

Barracuda will Storage-Reseller gewinnen

barracuda-office
0 3 Keine Kommentare

Barracuda Networks will seinen Channel stärken und setzt dabei auf Einfachheit und deutschsprachigen Support.

Michael Zajusch, Regional Sales Director Germany bei Barracuda Networks, verfolgt große Pläne. 30 Fokuspartner sollen das Geschäft voranbringen, davon sollen zehn neue Storage-Reseller sein. „Wir gehen den Storage-Channel gemeinsam mit dem Distributor TIM an und wollen zehn Fokuspartner identifizieren“, berichtet Zajusch.

Als Pluspunkte in der Arbeit mit dem Channel sieht Zajusch den deutschsprachigen Support und die Einfachheit der Produkte und des Lizenzmodells. „Reseller wollen mit wenigen Herstellern enger zusammenarbeiten und hier sind wir im Vorteil.“ Im Laufe des Jahres soll auch das Modell für Managed Service Provider weiter vereinfacht werden.

Nach einer wegen eines Terminkonfliktes eher kleinen Präsenz auf der Cebit soll auf mehreren Veranstaltungen der Channel informiert werden. Neben Roadshows mit TIM und später mit Microsoft steht dabei die Barracuda Networks Conference in Alpbach/Österreich im Mittelpunkt, zu der etwa 400 Teilnehmer erwartet werden.

Als große Themen für den Channel sieht Zajusch die Cloud und das Internet der Dinge. In der Cloud kooperiert Barracuda eng mit Microsoft. Barracuda Essentials bietet mehrstufige Security, Archivierung und Backup für Office 365 und hat bereits gute Erfolge erzielt. Mit zwei neuen Produkten adressiert Barracuda das Internet der Dinge. Barracuda NextGen SC1 ist eine kompakte Appliance, die alle Firewall-Aufgaben erfüllt sowie WiFi- und volle VPN-Konnektivität bietet. Barracuda NextGen SAC ist ein virtuelles Gateway zur Optimierung des Datenflusses im Netzwerk und zur zentralen Bereitstellung von NextGen-Sicherheitsfunktionen für eingesetzte SC1-Appliances. Es kann sowohl unter Microsoft Azure also auch in Private-Cloud-Umgebungen implementiert werden.