IBM plant neues Partnerprogramm

Strategie

IBM will sein Partnerprogramm weitgehend überarbeiten. Erste Details werden im April bekanntgegeben.

IBM will 2017 ein neues Partnerprogramm einführen. Bisher snd noch wenige Details bekannt, Olaf Scamperle, Vice President Global Business Partners DACH, gibt erste Einblicke. „Es wird vier Bausteine haben mit den Stufen Registriert, Silber, Gold und Platin. Ein Kompetenznachweis in Industrien wird von den Partnern gefordert. Wir nennen im Frühjahr weitere Details. Das Programm wird Partnern Vorteile bringen.“

Seit zwei Wochen gibt es auch eine neue Partner World University. Sie ist inhaltlich überarbeitet mit dem Focus auf Usability und Multimedia. Sie wird permanent erweitert.

In der Zusammenarbeit mit den Business Partnern zieht Scamperle eine positive Bilanz. „Unsere Partner sind deutlich zweistellig gewachsen.“ Die Power Foundation hat bereits 140 Mitglieder. Linux on Power wird laut Scamperle ein Treiber für Jahre. Auch System z on Linux und HANA on Power sind erfreulich angelaufen. „Wir haben ein weltweite strategische Allianz mit SAP mit Power als Basis für diese Partnerschaft.“

450 Teilnehmer konnte IBM auf regionalen Partner-Events begrüßen. „Wir sind eng im Dialog mit den Business Partnern. Es gibt eine ausgezeichnete Resonanz. Das Feedback ist, wir besetzen die richtigen Themen. Der Partner muss seine Rolle in der Transformation finden und seinen Schwerpunkt setzen.“