Den Arbeitsplatz gestalten

News

Neue Lösungen für den Arbeitsplatz von morgen sind das Anliegen des Systemhauses TAP.DE, das seinen Ansatz auf der CeBIT präsentiert.

Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH, hat ein Ziel: „Mit dem Fokus auf dem Menschen wollen wir Mitarbeitern einen besseren Arbeitsplatz geben.“ Der bisherige Ansatz der IT, den Schwerpunkt auf das Rechenzentrum zu legen, sei überholt. „Wir suchen als Ansprechpartner bei unseren Kunden Workplace Manager, die mit Anwendern sprechen und psychologisch geschult sind.“ Mit diesem Ansatz ist TAP.DE erfolgreich und hat bereits etwa 500 Kunden gewonnen.

Sein wichtigster Partner ist dabei Matrix42, mit dem sich TAP.DE gemeinsam auf der CeBIT präsentiert. TAP.DE ist als größter Matrix42-Partner auf dem CeBIT-Stand des Frankfurter Software-Herstellers (Halle 3, E18) vertreten. Neben der TAP-Geschäftsführung sind außerdem der neue Sales Director, die Serviceleiterin und weitere TAP-Berater vor Ort.

„Unsere Einsatzszenarien im Bereich Migrationen, Sicherheit und Mobility sind so vielfältig, dass wir im Grunde für alle Unternehmensarten und -größen Interessantes zu bieten haben“, sagt Krause. Gerade ist das TAP.DE-Team für seine erfolgreichen Matrix42-Projekte als „Matrix42 Partner oft he Year“ ausgezeichnet worden. Namhafte Kunden wie Rosenberger, Magna, Helm AG uvm. setzen auf die Expertise der TAP und realisieren mit ihr die Einführung unternehmensweiter Mobility-Konzepte, die Durchführung von Migration sowie die Umsetzung von Compliance-Strukturen.

“TAP steht für Trusted Advising Partner. Wir erkennen die Kunden Herausforderungen. Es gibt immer wieder Probleme, dann erkennt Kunde, was er an einem Partner hat“, betont Krause.

Wenig zufrieden ist er mit größeren Partnern wie VMware, Microsoft und Citrix. „Die großen Software-Hersteller erzählen von End-User, aber die Projekte entstehen im Rechenzentrum. Die Hersteller haben keine Lust, mit dem Anwender in Kontakt zu treten.“

Trotz dieser Hindernisse ist Krause sehr optimistisch: „Wir haben jetzt viele Kunden, die direkt zu uns kommen, das ist ein massiver Vorsprung. Mobility und Compliance werden große Themen 2016 und den Arbeitsplatz verändern.“