Elektronikverbund Euronics wieder im Plus

Retail
Euronics-Zentrale (Bild: Euronics)

Die Verbundgruppe, deren Umsätze und Gewinne in den vergangenen drei Jahren stagnierten, kann im jetzt gemeldeten Geschäftsjahr 2014/15 erstmals wieder Zuwächse verzeichnen.

Euronics meldet mit seinen aktuellen Geschäftszahlen ein Umsatzplus. Der Verbund von Händlern im Elektronik-, IT- und TK-Bereich ist mit der einer neuen Online-Strategie aus dem Abwärtssog entwichen, der seit wenigen Jahren den stationären Handel beutelt.

(Bild:Euronics)
Benedict Kober, Vorstandssprecher der Euronics-Gruppe, it hochzufrieden mit den Ergebnissen der neuen Multichannel-Strategie (Bild: Euronics).

Der Vorstandssprecher Benedict Kober ist zufrieden mit den Steigerungen, die vor allem dem Online-Verkauf und der Produktpräsentation im Web zuzuschreiben sind.

Nun meldet die Verbundgruppe Euronics für das Geschäftsjahr 2014/2015 einen Außenumsatz von 3,45 Milliarden Euro. Der Zentralumsatz mit einem Betrag von 1,51 Milliarden Euro entspricht einem Umsatzplus von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Jahre zuvor waren die Erlöse gesunken, im Geschäftsjahr 2013/2014 wa r der Umsatz nahezu stillgestanden. Die Online-Restrukturierung scheint zum Ende der Flaute geführt zu haben „Der positive Geschäftsverlauf belegt unseren strategisch richtigen Kurs. Wir besetzen frühzeitig die richtigen innovativen Geschäftsfelder“, erklärt Euronics-Vorstandssprecher Benedict Kober. Der eigene Online-Marktplatz für alle Euronics-Händler, der im März 2015 gestartet wurde, wirft bereits Umsätze ab.

Wie in mehreren Vertriebsprogrammen schon aufgetaucht (etwa bei Wentronic), will sich auch Euronics an die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft als Vehikel für Marketing-Aktionen hängen. Das soll, wie immer wenn im Fußball etwas los ist, für Kaufanreize im TV-Bereich sorgen.

Zu den erwarteten Trendthemen gehören auch Drohnen, Elektroroller, Roboter und Virtual-Reality-Brillen. Die probiert man lieber im lokalen Handel aus, und so ist Kobler überzeut: „Der stationäre Handel in Deutschland verfügt über einen entscheidenden Vorteil, den Pure Player nicht bieten können: die Kombinationsmöglichkeit aus online und Fachgeschäft vor Ort. Mit unserem Online-Marktplatz bieten wir unseren Mitgliedern eine einzigartige Plattform, um diesen Vorteil voll auszuspielen“.

Die „Multichannel“-Strategie scheint aufzugehen: Die Kombination von On- und Offline-Präsentation sorgt wirklich für Käufer.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen