News

Cloud- und Mobilgeschäft tragen Mitels Wachstum

Mitel (Logo: Mitel)
0 9 Keine Kommentare

Der Telekommunikations-Betreiber- und -Distributor meldet gute Zahlen für das vergangene Quartal.

Mitel hat sein Betriebsergebnis für das vierte Quartal 2015 gemeldet. Demzufolge wuchs der Cloud-Bereich um 44 Prozent, das Geschäft im Mobilsektor sogar um 73 Prozent. Mit seinen Zahlen hat das Unternehmen alle Voraussagen übertroffen.

Telekommunikation (Bild: Shutterstock)

Das Rekordquartal bescherte einen Gesamt-Umsatz von 335,7 Millionen Dollar, wobei die „wiederkehrenden Umsätze“ durch treue Kunden um ganze 24 Prozent gestiegen sind. Man habe in diesem Vierteljahr 31.000 Cloud-Verträge hinzugewonnen und stehe jetzt bei 401.000 installierten Systemen, die wiederkehrende Umsätze verursachen. Dazu hätten vor allem zwei Telekommunikations-Carrier als Kunden beigetragen (insgesamt sind sechs große Carrier schon Kunden). Die „Cloud seats“ wuchsen um 55 Prozent auf 1.930.000. Der Jahres-Bruttogewinn vor Steuern liegt jetzt bei 342 Millionen Dollar.

Das Unternehmen kaufte vor zwei Jahren hierzulande Aastra, ein Nachfolgeunternehmen der einstigen DeTeWe, die im kanadischen Aastra-Konzern aufgegangen war.

Wer Mitel-Partner werden will, muss sich online bewerben. Ein Programm für Consultants hilft beim Wiederverkauf virtueller Systeme, die Mitel auch über die Carrier als Kollaborationdienste, Unified-Communications-Systeme oder Kunden-Management-Lösungen betreibt. Als Techniken liegen Produkte von Microsoft, VMWare und anderen zugrunde, um damit komplette hybride Lösungen unabhängig vom Endgerät (IP-Telefon, Smartphone, echter oder virtueller Rechner, usw.) anbieten zu können.

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.