Cloud- und Mobilgeschäft tragen Mitels Wachstum

News
Mitel (Logo: Mitel)

Der Telekommunikations-Betreiber- und -Distributor meldet gute Zahlen für das vergangene Quartal.

Mitel hat sein Betriebsergebnis für das vierte Quartal 2015 gemeldet. Demzufolge wuchs der Cloud-Bereich um 44 Prozent, das Geschäft im Mobilsektor sogar um 73 Prozent. Mit seinen Zahlen hat das Unternehmen alle Voraussagen übertroffen.

Telekommunikation (Bild: Shutterstock)

Das Rekordquartal bescherte einen Gesamt-Umsatz von 335,7 Millionen Dollar, wobei die „wiederkehrenden Umsätze“ durch treue Kunden um ganze 24 Prozent gestiegen sind. Man habe in diesem Vierteljahr 31.000 Cloud-Verträge hinzugewonnen und stehe jetzt bei 401.000 installierten Systemen, die wiederkehrende Umsätze verursachen. Dazu hätten vor allem zwei Telekommunikations-Carrier als Kunden beigetragen (insgesamt sind sechs große Carrier schon Kunden). Die „Cloud seats“ wuchsen um 55 Prozent auf 1.930.000. Der Jahres-Bruttogewinn vor Steuern liegt jetzt bei 342 Millionen Dollar.

Das Unternehmen kaufte vor zwei Jahren hierzulande Aastra, ein Nachfolgeunternehmen der einstigen DeTeWe, die im kanadischen Aastra-Konzern aufgegangen war.

Wer Mitel-Partner werden will, muss sich online bewerben. Ein Programm für Consultants hilft beim Wiederverkauf virtueller Systeme, die Mitel auch über die Carrier als Kollaborationdienste, Unified-Communications-Systeme oder Kunden-Management-Lösungen betreibt. Als Techniken liegen Produkte von Microsoft, VMWare und anderen zugrunde, um damit komplette hybride Lösungen unabhängig vom Endgerät (IP-Telefon, Smartphone, echter oder virtueller Rechner, usw.) anbieten zu können.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen