Produkte

Microsoft bringt Surface Book an den Start

Hera_Hero_Retail
0 0 Keine Kommentare

Microsoft will mit dem Surface Book Marktanteile gewinnen und setzt dazu auf den Channel.

Am 18. Februar erfolgt in Deutschland der Launch des neuen Notebooks Microsoft Surface Book. Oliver Gürtler, Leiter Geschäftsbereich Windows bei Microsoft Deutschland, ist sehr zuversichtlich, die Kunden vom Mehrwert des neuen Gerätes zu überzeugen. „Im November haben wir Surface Pro 4 gestartet. Die Kunden schätzen die Vielseitigkeit und den leichten, Wechsel zwischen Tablet und PC. Wir haben dazugelernt: Der Kippständer war nötig und eine bessere Tastatur. Den Erfolg mit Pro 3 haben wir mit Pro 4 fortgeführt.“

Das Surface Book werde wieder eine neue Kategorie mit gutem Zusammenspiel von Hardware und Software und eine große Chance für Partner. Der High-End Laptop kommt mit Intel „Skylake“ Prozessoren der 6ten Generation und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher. Surface Book bietet einen optionalen NVIDIA GeForceGrafikchip für rechenintensive Aufgaben wie 3D-Grafiken oder Videoschnitt sowie ein 13,5 Zoll Touch-Display. Das Gerät hat zwei Akkus und zwei Grafikkarten, jeweils eine im Bildschirm, der unabhängig als Tablet benutzt werden kann, und in der Tastatur. Die Akkulaufzeit beträgt zwölf Stunden. Ein Flash-Laufwerk mit bis zu 512 GB SSD dient als Speicher, in den USA ist bereits eine Version mit 1 TB verfügbar. Der Nutzer kann eine Dockingstation anschließen. Ein Touchpad aus Glas soll die Bedienung erleichtern. Die Tastatur ist optimiert.

„Das Surface Book ist doppelt so schnell wie ein MacBook“, betont Gürtler. Und Microsoft hat Apple ganz klar im Visier und will gegen die MacBooks Marktanteile gewinnen. Der Verkauf soll für die Partner attraktiv sein. Derzeit verkaufen zehn Retailer und 450 Surface Reseller im Commercial Channel die Geräte. „Wir erweitern den Channel allmählich und haben massiv aufgestockt. Das Vertriebsnetz soll aber exklusiv und klein bleiben“, so Gürtler.

Gürtler sieht eine Chance für Partner in der 2 in 1 Kategorie: „Die Geräte ersetzen alte Strukturen und können Laptops, Clipboards und Tablets ablösen. Man muss sie nur einmal sichern und managen. Der 2 in 1 Markt wuchs 2015 um 70 Prozent und kann den Device Markt anschieben. Wir investieren in Surface und haben mehr Mitarbeiter für die Partner Betreuung eingestellt, derzeit sind es sieben Mann.“

Der Partnerkanal wird zweistufig angenommen. Wortmann startet diese Woche eine Roadshow und auch Also, Tech Data und Ingram Micro übernehmen die Partnerbetreuung. Microsoft hat zudem die Vertriebsprozesse optimiert und Unterstützt die Partner in der Lead Generierung.

Einige große OEMs fungieren als Reseller. HP und Dell haben ihr Portfolio um Surface ergänzt und können weltweit Support leisten, neuerdings ist auch Wortmann sowohl Reseller als auch Distributor.

„Es gibt Partner Chancen mit dem gesamten Stack. Die Hardware ist laut Intel oft über fünf Jahre alt und die alten Maschinen müssen ersetzt werden. Das ist eine hervorragende Einstiegsmöglichkeit für Partner. Der ultimative Laptop ist eine Riesen Chance für den Channel und es gibt hervorragende Attach Möglichkeiten für Partner“, betont Gürtler.

Es gibt neue Lizenzierungsmöglichkeiten, Infrastruktur Services, eine hohe Profitablität mit Apps und den Zusatzverkauf für Cloud Services. „DiePremium Erfahrung wird durch Partner ermöglicht. Wir nutzen die Vorteile des Channels,“ so Gürtler.

Surface Book: Modelle und Preise

Surface Book, Core Intel i5, Intel HD Graphics 8GB, 128GB, 1.649 € (UVP)

Surface Book, Core Intel i5 NVIDIA GeForce 8GB, 256GB 2.069 € (UVP)

Surface Book, Core Intel i7 NVIDIA GeForce 8GB, 256GB 2.319 € (UVP)

Surface Book, Core Intel i7 NVIDIA GeForce 16GB, 512GB 2.919 € (UVP)

Schüler, Studenten, Lehrer und Mitarbeiter anerkannter Bildungseinrichtungen erhalten beim Kauf eines Surface Book einen Rabatt von 10 Prozent. In der günstigsten Ausstattungsvariante ist das Gerät für die oben genannte Zielgruppe damit bereits ab 1.484,10 Euro erhältlich.