VMware: Maier folgt auf Frömming

Köpfe

Bei VMware wird Annette Maier neue Deutschland-Chefin. Ihre Vorgängerin Simone Frömming verlässt das Unternehmen

Bei VMware ist Annette Maier als neuen Deutschland-Chefin ab sofort für die Strategie und die Gesamtsteuerung der Unternehmensaktivitäten von VMware in Deutschland verantwortlich. Vom deutschen Hauptsitz in München berichtet sie direkt an Luigi Freguia, Vice President Central EMEA bei VMware. Simone Frömming, die seit September 2014 Country Manager Germany war, verlässt das Unternehmen. Zur beruflichen Zukunft von Simone Frömming machte VMware keine Angaben.

Annette Maier verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der IT-Branche, wo sie zahlreiche Positionen in Management und Sales bei führenden Technologieanbietern innehatte. 2012 startete sie bei VMware und war dort zuletzt Director Global Accounts CEMEA. Vor ihrer Zeit bei VMware war sie mehr als sechs Jahre bei Hewlett Packard. Dort leitete sie unter anderem als Sales Director HP Software den Vertrieb in Deutschland und war als Country Manager HP Software der Schweiz für das lokale Geschäft verantwortlich. Annette Maier hält einen Abschluss in Betriebswirtschaft der Universität Köln.

„Ich freue mich, Annette Maier als neue Deutschland-Chefin von VMware anzukündigen, die aufgrund ihrer Erfahrung als Director Global Accounts CEMEA eine große Bereicherung für das lokale Führungsteam sein wird. Annette Maier wird das Wachstum in den Geschäftsbereichen Software-definiertes Rechenzentrum, End-User Computing und Hybrid Cloud vorantreiben und unsere Kunden bei der Bewältigung der digitalen Transformation dank der VMware-Technologie unterstützen“, sagt Luigi Freguia, Vice President, Central EMEA bei VMware.