Trends

E-Commerce treibt Wirtschaft an

Online-Shopping-E-Commerce (Bild: Shutterstock-dencg)
0 0 Keine Kommentare

Der Internet-Handel ist im Aufschwung, zeigen die für 2015 erhobenen Daten des Statistischen Bundesamtes Der stationäre Handel wächst behäbig, aber er ergänzt nach wie vor den Vertrieb über die Cloud. Dieser legt ordentlich zu, bestätigen die Zahlen.

Der E-Commerce in Deutschland übernimmt langsam immer mehr Anteile des Einzelhandelsumsatzes – die IT-Branche ist dabei nur der Vorreiter.

Ob der Verkäufer im Laden oder über den Web-Shop Umsatz generiert, ist beim Aufsummieren der Einkünfte zwar grundsätzlich egal – doch am Ende spielt es schon eine Rolle, in welchen Verkaufsweg der Händler investiert.

E-Commerce treibt Wirtschaft an (Bild: Statista)

Auch, wenn sich Analysten einig sind, dass 2016 ein schwieriges Jahr für die Hightech-Branche wird und der klassische PC-Markt nachgewiesenerweise bröckelt, scheint sich der positive Ausblick des Branchenverbandes Bitkom zu bewahrheiten: Der ITK-Markt zieht langsam wieder an. Jeder dritte Einkauf im vergangenen Jahr betraf Elektronikgeräte, meldet etwa Transaktios-Dienstleister mydealz.de.

Bei den allgemeinen Handelszahlen zeigt sich: Wer in Online investiert hat, erzielte mehr Umsatz. Um über neun Prozent sollen die Internet-Verkaufserlöse des Einzelhandels im Jahr 2015 gestiegen sein, meldet das Statistische Bundesamt.

Insgesamt meldet das Amt eine Steigerung des Handelsvolumens um 2,8 Prozent – der stationäre Verkaufskanal bremst also noch die gute Gesamtentwicklung ein wenig. Dennoch: Das ist das stärkste Wachstum seit 1994.

Die Online-Branche versucht, ihren Vorteil auch den stationären Dienstleistern zukommen zu lassen – Trusted Shops etwa erlaubt nun, die von Digital-Shops gewohnten Kundenbewertungen auch für den lokaloen Handel zu vergeben und eine Studie zum Kaufverhalten sagt, dass ein paar digitale Erweiterungen auch die Shop-Käufer zum Einkauf erweichen.

Einige Online-Anbieter offerieren lokalen Händlern sogar, trotz fehlendeer website im Intrnet sichtbarer zu werden.

[mit Material von Mathias Brand, Statista]

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.