Produkte

Batterieverbrauch: Surface Pro 4 und Surface Book wachen zu früh aus dem Tiefschlafmodus auf

Surface Pro 4 (Bild: Microsoft)
0 0 Keine Kommentare

Beschweren sich Käufer der aktuellen Microsoft-Tablets über zu hohen Akkuverbrauch, bleibt den MS-Händlern nur übrig, Microsofts Antwort weiterzugeben: Vor 2016 werden die Probleme nicht mehr behoben.

Die Idee, durch den Schlafmodus Batterieverbrauch einzusparen, ging beim Surface Pro 4 und Surface Book nicht auf: Nutzer beklagen hohen Akkuverbrauch im vermeintlichen Tiefschlaf der Rechner.

Außer mit hartnäckigen Displayproblemen kämpfen einige Besitzer von Microsofts Surface Pro 4 und Surface Book offenbar auch mit einem hohen Akkuverbrauch im Modus “Energie sparen”. Darauf deuten zumindest einige Einträge in den offiziellen Microsoft-Foren hin. Demnach sind die Akkuprobleme gravierend, vor allem für Nutzer, die ihr Gerät auf Reisen in den Schlafmodus versetzen.

Surfacebook (Bild: Microsoft)
Microsofts Schneewittchen wacht schon auf, bevor der Prinz es wachküssen kann: Das Surfacebook ist eines von zwei Microsoft-Geräten mit “Schlafproblemen”. (Bild: Microsoft)

Ein Surface-Pro-4-Besitzer beschwert sich beispielsweise, dass die Akkuladung seines Geräts sich nach drei Stunden im Energiesparmodus von 100 auf 72 Prozent reduziert habe. “Mein Surface Pro 2 hat im Vergleich zu meinem Surface Pro 4 deutlich weniger Strom im Schlafmodus verbraucht”, schreibt “KentSpain85”. “Ich kann es nicht zum Arbeiten verwenden, wenn es mir im Laufe des Tages in meiner Tasche oder auf meinem Schreibtisch bei minimaler Nutzung wegstirbt.”

Microsoft sind die Probleme nach eigener Aussage bekannt und es arbeitet bereits an einer Lösung. Allerdings ist einem Mitglied von Microsofts Support-Team zufolge nicht vor Anfang nächsten Jahres mit einem Fix zu rechnen. Das Surface Pro 4 schalte sich im Schlafmodus nicht so ab, wie geplant – was Microsoft schon vor dem Marktstart bekannt gewesen sei.

“Wir konnten es aus einer Vielzahl von Gründen nicht [vor der Fertigungsfreigabe] beheben. Powermanagement ist ein sehr schwierig zu lösendes Computerproblem, vor allem bei Verwendung neuer Chips. Aktuell ist es nicht im tiefsten ‘Schlaf’, in dem es sein könnte, sodass es durch Ereignisse aufwacht, durch die es sonst nicht aufwachen würde. Wir werden dafür irgendwann Anfang des neuen Jahres ein Update bereitstellen”, so der Support-Mitarbeiter namens Joe.

Surface Pro 4 (Bild: Microsoft)
Auch das Surface Pro 4 wacht immer zu früh auf. (Bild: Microsoft)

Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, die Auswirkungen des Bugs zu reduzieren. Beispielsweise sollten keine Websites geöffnet sein, die aktiv streamen, wenn das Surface Pro 4 oder Surface Book in den Schlafmodus versetzt wird. Das gilt vor allem für Websites mit Ton, da sonst der PLM-Service weiterläuft.

Microsofts Windows-10-Browser Edge kann Websites sogar im Standby aktiv im Hintergrund halten. Das gilt auch unter Windows 10 Mobile und könnte der Grund für Akkuprobleme sein, die von einigen Besitzern der Microsoft-Smartphones Lumia 950 und 950 XL gemeldet wurden. Daher sollten auch hier Browser-Tabs mit aktiven Elementen nach der Nutzung stets geschlossen werden.

Damit das Surface Pro 4 beziehungsweise Surface Book bei Nichtgebrauch ähnlich wenig Strom verbraucht wie das Surface Pro 2 sollte es statt in den Schlafmodus in den Ruhezustand versetzt werden. Dies lässt sich in den Energiespareinstellungen von Windows festlegen. Dadurch schläft es jedoch tiefer und lauscht nicht mehr nach Signalen zum Aufwachen.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.